Handball Ball weiß blass 2016

Handball hilft!

Bei einem Wohnungsbrand in Mengerskirchen sind diese Woche zwei kleine Mädchen ums Leben gekommen. Eine Tragödie die ganz Hessen berührt.
Unser Mini Mädels hatten daher eine schöne Idee und haben bei ihrem Turnier am Samstag für jedes der 19 geworfenen Tore einen Euro erspielt. Dieser Betrag wurde dann noch aufgestockt, so dass am Ende 40€ zusammenkamen und diese wollen sie an die Familie aus Mengerskirchen spenden.

Da die Familie jeden Euro gebrauchen kann, wird die Abt. Handball beim Landesligaderby in der Günther-Kreisel-Halle ebenfalls für jedes geworfene Tor einen Betrag spenden. Im Foyer wurde auch noch eine zusätzliche Spendenbox aufgestellt und hoffen, dass noch einiges an Geld zusammenkommt.

Handball Zick, Handball Zack.....

Wer der Familie zusätzlich finanziell helfen möchte kann dies gerne tun. Die Gemeinde Mengerskirchen hat dafür extra ein Spendenkonto eingerichtet:

Spendenkonto Mengerskirchen
Kreissparkasse Weilburg
DE50 5115 1919 0131 4443 33

 

Herren I
MSG Roßdorf/Reinheim : HSG Bieberau/Modau II
Ergebnis: 27:28 (11:15)

Die MSG-H1 empfing die Drittligareserve aus direkter Nachbarschaft: die HSG Bieberau/Modau II. Eine bestens gefüllte Kulisse wollte das Duell verfolgen. Auch unter den Akteuren gab es einige Verbindungen, z.B. dass einige in der Jugend noch gemeinsam gespielt haben oder gar zuletzt noch im Aktiven Bereich für den jeweils anderen Verein spielten. Die Begegnung verlief absolut ausgeglichen. Später ergänzten die Gäste mit jungen Drittligaspielern, was das Spiel der Roßdorf/Reinheimer erschwerte. Beim 8:8 (20.min) musste man ein wenig abreißen lassen und ging mit einem mittelgroßen Abstand in die Halbzeitpause (11:15). Ärgerlich und frustrierend hierbei, den 15. Gegentreffer aus großer Distanz (etwa 13m) und letzter Sekunde erhalten zu haben. Nach dem Seitentausch lief man diesem Rückstand weiterhin hinterher. Ballgewinne in der Defensive wurden in der Offensive dann mehrfach nicht ausgenutzt, indem der Ball eigenerseits ebenfalls häufig wieder vertändelt wurde. Die Partie schien entschieden der nächsten Drei-Tore-Gästeführung in der 57. Minute. Dann wiederum war von der zuvor schwachen Wurfquote nichts mehr zu sehen. Die Gastgeber trafen – und das schnell und ohne viel Zeitverlust: Auf das 25:27 und 26:28 konnte man jeweils binnen fünfzehn Sekunden wieder den Anschlusstreffer landen. Bis dann Bieberau/Modau seinen mutmaßlich letzten Wurf unter Bedrängnis der direkten Manndeckung vergab. In den verbleibenden acht Sekunden wurde der Ball also nochmal in Richtung HSG-Gehäuse getrieben – aber ein Torerfolg zunächst durch ein ruppiges Foul unterbunden. Ein direkter Freiwurf sollte die letzte Aktion des längst hitzigen Derbys sein. Der eigentlich bestens plazierte Wurf wurde auf der Torlinie am unteren rechten Pfosten vom Bieberau Torhüter gestoppt und damit nicht nur der Ball, sondern auch die zwei Punkte aus der Fremde festgehalten. Roßdorf/Reinheim musste im Umkehrschluss auch das dritte Heimspiel in Folge den Gästen überlassen. Nach drei punktlosen Duellen ist die MSG vor dem Match gegen die MSG Umstadt/Habitzheim damit auf den sechsten Tabellenrang abgerutscht.

Siebenmeter: MSG 3/3 – HSG 3/4
Zeitstrafen: MSG 8min – HSG 8min

Aufgebot: Basti Lang und Jan Metzen (im Tor), Sascha Ruzzini (2), Kai Stuckert (4), Tim Pfeiffer (6), Max Demerath, Julian Tröller, Steffen Müller (1), Florian Lang (1), Bernd Breitmeier, Yanick Ballensiefen (1), Luk Schäfer (5), Lars Schmid (2) und Carsten Fischer.

Herren II
SKG Roßdorf : Tvgg Lorsch
Ergebnis: 19:33 (12:17)

Zum Vorspiel des Landesligaderbys zwischen der MSG und den Falken aus Groß-Bieberau traf die Zwodd auf den Tabellenführer aus Lorsch. Nach der indiskutablen Leistung aus der Vorwoche sollte Wiedergutmachung betrieben werden. Die Mannschaft von Julian Klein erwischte allerdings einen schwachen Start (1:5 nach fünf Minuten). In den folgenden Minuten kämpfte sie sich aber in die Partie und konnte dem Spitzenreiter sogar Paroli bieten. Die Abwehr stand im Vergleich zu den vorherigen Spielen besser und auf die Torhüter konnte sich wiederholt verlassen werden. Es ergaben sich sogar Möglichkeiten, Tempogegenstöße zu laufen – ein Ziel, das in dieser Saison bisher viel zu selten umgesetzt wurde. So konnte der anfängliche Rückstand nach und nach abgebaut werden. Mitte der ersten Halbzeit stand es 7:8. In der Folge ließen allerdings sowohl das Abwehr- als auch das Angriffsspiel etwas nach, wodurch man mit dem Stand von 12:17 in die Kabinen ging. Dennoch war es eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche. 
Dies machte Hoffnung und daran sollte nach Wiederanpfiff angeknüpft werden. Leider gelang dies nicht. Die Fehlerquoten nahmen insbesondere in der Offensive, aber auch in der Defensive zu. So hatte Lorsch die Führung schnell ausgebaut (13:25 nach 40 Minuten). Auch weil der Gegner danach ein paar Gänge zurück schaltete, konnte man immerhin eine noch deutlichere Niederlage verhindern. Das Endergebnis lautete dann 19:33. Auffällig war, dass man in der zweiten Halbzeit lediglich sieben Tore erzielte und sich insgesamt nur fünf der elf eingesetzten Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Für die kommenden Spiele sollte es daher endlich mal gelingen, sowohl die Abwehr als auch den Angriff über zwei Halbzeiten auf dem in Ansätzen gezeigten Niveau zu halten. 

Zeitstrafen:     MSG 8min – Tvgg 6min 
Siebenmeter:     MSG 2/4 – Tvgg 4/4 

Aufgebot: Jonas Müller und Fabius Laake (im Tor), Jan Kübler, Alex Chen, Cecil Reimann, Tizian Rettig, Felix Scheibl, Tobias Heitzer (1), Jonas Diehl (5), Patrick Dold (8/2), Felix Schürger (2), Janik Nothnagel (3), Simon Roß.

Damen
FSG Lola : SKG Roßdorf 
Ergebnis: 16:17 (7:7) 

Am 1. Advent fuhren die Damen der SKG nach Lorsch. Der Absteiger aus der BOL hatte bisher ein ausgeglichenes Punkteverhältnis. Wir wollten an unser letztes Spiel anknüpfen und 2 Punkte mit nach Hause nehmen. 
Die 1. Halbzeit begann man konzentriert und konsequent, so dass man nach neun Minuten 1:4 führte. Doch nach der starken Phase folgten aufs neue unsere 10 Minuten Schwäche. Lorsch zog an uns vorbei, weil vorne wieder nicht zusammen agiert wurde und so keine guten Chancen herausgespielt wurden. Kurz vor der Halbzeit konnten einige Tore verhindert werden und wir trafen wieder. In die Pause gingen wir mit einem 7:7 Unentschieden. 
Jetzt hieß es bei null anfangen und bessere Wurfchancen ausarbeiten. Bis zur 48. Minute war das Spiel ausgeglichen. Dann nahm Lorsch das Zepter wieder in die Hand. Unser Trainer nahm zum richtigen Zeitpunkteine Auszeit und rüttelte uns nochmal wach. Wir holten wieder auf und es stand 16:16. Kurz vor Schluss konnte man den gegnerischen Angriff unterbinden und kam nochmal in Ballbesitz. Die letzten 30 Sekunden wurden gut ausgespielt und am Ende kam zur rechten Zeit ein Torwurf durch Lena, der im Netz landete. Ein glückliches 16:17 brachte uns wieder weiter vom Abstiegsplatz weg. 
Es spielten: Laura und Lisa im Tor; Katrin, Anna, Monia, Anne, Saskia, Annka, Lena, Nora und Kim 

Weibliche B
SG Egelsbach : SKG Roßdorf 
Ergebnis: 22:15 (11:5) 

Derbytime bei der weiblichen B-Jugend! Zum nahegelegenen Auswärtsspiel machten wir uns am Sonntagmorgen zu ungewohnt früher Zeit aus den Weg nach Langen. Mit Egelsbach trafen wir auf einen bekannten Gegner aus unserem Bezirk. Bereits in der HHV Vorqualifikation und auf einem Turnier stand man sich vor dieser Saison bereits gegenüber. Zwar gingen diese Spiele stets verloren, konnten wir jedoch immer gut mithalten und positives mitnehmen. 
Leider gelang uns das heute nicht. In der ersten Spielhälfte waren wir wieder mal zu zaghaft und inkonsequent. Mussten schon zur Pause einen 11:5 Rückstand verkraften.
In Spielhälfte 2 gelang es uns leider 25 Minuten zu spät, unser Vorhaben umzusetzen. Zufriedenstellende Abwehrarbeit und tolle, gelungene Angriffsaktionen ließen uns in Hälfte 2 auf Augenhöhe mitspielen. Das Spiel ging leider mit ‪22:15 verloren. Aufgrund der ersten Halbzeit auch völlig zurecht. Dennoch haben wir in der zweiten Spielhälfte endlich mal nicht aufgegeben und uns zur Wehr gesetzt. 
Keine guten Erinnerungen haben wir leider an das Publikum, das sich angesichts eines nie gefährdeten Spielstandes, mit ihren Kommentaren doch ziemlich danebenbenahmen. Zu allem Unmut, diese Fronten dann auch noch auf die von unserer Seite wenig mitgereisten Eltern, versuchte zu schieben. 

Männliche E
HSG Ried : SKG Roßdorf
Ergebnis: 32:17 (24:8) 

Nichts zu holen beim Tabellenführer Am 1. Adventsonntag mussten die mJ-E gegen HSG Ried eine herbe Niederlage hinnehmen. Wie bereits zu erwarten war, traf man auf einen deutlich größer gewachsenen Gegner. Beim 2x 3:3 warfen wir direkt am Anfang mit einem schnellen Tor von Noah unsere einzige Führung. Trotz das Ole, Robin und Johannes im Angriff immer wieder sehr gut Torchancen erspielten, den freien Mann suchten und zum Torerfolg kamen, mussten wir den Gegner in der 1. Hälfte deutlich davonziehen lassen. In der Abwehr hatten wir keinerlei Chancen die hohen Passwege des Gegners zu unterbinden. Mit hängenden Köpfen ging es mit dem Stand von 19:8 in die Halbzeitpause.
In der Pause gab es ein paar aufmunternde Worte, dass die Jungs ihre Sache trotzdem sehr gut gemacht haben. Einzige Vorgabe, sich nicht kampflos zu ergeben und in der Abwehr das Anspiel an seinen Gegenspieler zu verhindern. Bis zum 24:8 brauchten die Jungs ein paar Minuten, ehe sie zu ihrer wirklichen Stärke zurückkamen. Endlich wachten wir in der Abwehr auf und gingen konsequent an den Ballführer ran. Die Passwege wurden zugestellt und somit konnten Felix, Marc und Tibor einige Bälle raus fangen. Lucas glänzte mit schönen Paraden und verhinderte eine noch höhere Niederlage. Mit schnellen Pässen über Marius, Hannes und Ben wurde der Ball nach vorne getragen. In den letzten 15 Minuten erspielten wir uns sogar eine 8:9 Führung und zeigten wieder einen sehr schönen Handball. Als Team und mit großem Kampfgeiste haben sich die Jungs wieder ins Spiel zurück gekämpft und nie aufgegeben. Auch wenn die Niederlage (32:17) ein bisschen zu hoch ausgefallen scheint, wir Trainer sind mächtig stolz auf euch. Knüpfen wir an die Leistung von der letzten 1/4 Std. an, werden wir im letzten Hinrundenspiel sicherlich gegen den Tabellennachbar Lampertheim eine reelle Chance haben. 
Super Leistungssteigerung von: Felix, Ben, Marius, Ole, Johannes, Robin, Marc, Noah, Hannes, Tibor und Lucas 

Weibliche E
SKG Roßdorf : HSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten 
Ergebnis: 14:6 (10:1) 

Unsere Gegnerinnen reisten mit nur 6 Spielerinnen am heutigen Sonntag nach Roßdorf. Für uns war schnell klar, dass wir trotzdem spielen möchten und den Mädchen die Chance geben, sich weiterzuentwickeln. In Absprache mit beiden Trainern und dem Schiedsrichter entschied man sich dafür das Spiel komplett 5vs.5 zu spielen. 
Durch schnelle Tore konnten die SKG Mädels sich direkt absetzen und bis zur Halbzeit durch frühe und präzise Abwehrarbeit nur ein Tor zulassen (Halbzeitstand 10:1). 
In der zweiten Halbzeit beschlossen wir die älteren Mädels erst einmal auf der Bank zu lassen und schnell konnten sich fast alle Mädchen auf der Torschützenliste einreihen. Mit einer Spielerin weniger und verschiedenen Aufgaben wie zum Beispiel prellen, passen und werfen mit links, hielten wir uns an die "Fairplay-Regel" und konnten das Spiel klar mit 14:6 gewinnen!
Klasse gemacht Mädels :-) 
Am Abend konnten die Mädels dann mit einem lächeln mit unserer 1. Herrenmannschaft einlaufen. 
Es spielten: Lia und Rebecca (Tor), Mara, Laura, Alessia, Rana, Lenya, Hope und Helin. 

TERMINE im Dezember 2019

07. bis 08.12.2019

Vorglühen 2019 mit den Handballern

Geisberganlage

21.12.2019

Weihnachtsfeier der Handballabteilung

Rehberghalle

23.12.2019

Warten aufs Christkind

Angerplatz

29.12.2019

Jahresabschlußwanderung

 

 

Herren I
TV Groß-Rohrheim : MSG Roßdorf/Reinheim 
Ergebnis: 29:26 (16:14)

Eine Anreise in den südlichsten Teil des hessischen Rieds stand für die MSG auf dem Programm. Bezirksoberliga-Aufsteiger Groß-Rohrheim lud zum nächsten Landesliga-Vergleich ein, nachdem letztes Wochenende spielfrei war. Erfreulich: Nach langer Zwangspause aufgrund einer Anfang des Jahres zugezogenen Knieverletzung stand Carsten Fischer wieder im Aufgebot. Der heimische TV musste im letzten Heimspiel die erste Heimniederlage seit zwei Jahren hinnehmen. Auch wenn die Gastgeber nicht gerade in der oberen Tabellenregion zu finden sind, sprach dieser Fakt für ein schweres Unterfangen für die Roßdorf/Reinheimer. 
So sollte es auch kommen: Nach dem 3:3 zog der TVGR auf 7:4 leicht davon. Angetrieben wurde das Heimteam durch den Oberliga-erfahrenen Mittelmann Ochs. Ob Körpertäuschungen, Rückraumwürfe oder kluge Ballverteilung, im Repertoire hatte er alles. Vieles, was also zu verteidigen galt und fünf weitere Mitspieler im Angriff gab es ja trotzdem noch. Die MSG tat sich daran jedoch weiterhin schwer: Sie fand zwar besser ins Spiel, aber der Einstand gelang erst kurz vor der Halbzeitpause (14:14), ehe die Ried-Mannschaft nochmal zwei Treffer zu eigenen Gunsten markierte. 

Die Seiten wurden gewechselt – und die Kräfteverhältnisse auch, so schien es. Über 18:18 baute nun die MSG R/R erstmals einen Vorsprung auf (20:23). Es war noch das letzte Viertel des Spiels zu absolvieren. Die Begegnung wurde wieder fahriger. Roßdorf/Reinheim spielte nicht gut in der Offensive. Es mangelte an Spielstruktur. Dadurch unterliefen die üblichen Ballverluste, die die Hausherren wieder ran brachten. Die nutzten wiederum auch aus, dass die Gäste unkonsequenter in der Defensive agierten. Infolgedessen wechselte die Führung wieder (52.). Die MSG konnte dem Trend der letzten Viertelstunde nicht mehr entgegenwirken. Vielmehr war das Heimteam berauscht von der aufgekommenen Kulisse in der engen Groß-Rohrheimer Bürgerhalle und ließ erahnen, worin die Heimstärke zuletzt immer gründete. Nach schwacher Leistung, die beim zwischenzeitlichen Blick auf die Anzeigetafel zunächst vergessen zu machen schien, ging die Partie verloren. Mit einem 29:26 und ohne Punkte verließ man das Ried wieder. 

Zeitstrafen:     TV 8min – MSG 12min 
Siebenmeter:     TV 8/9 – MSG 2/2 

Es spielten: Basti Lang und Jan Metzen (im Tor), Sascha Ruzzini (2), Kai Stuckert (4), Tim Pfeiffer 8/2), Max Demerath, Andre Appel, Julian Tröller, Florian Lang (2), Yanick Ballensiefen (4), Luk Schäfer (2), Lars Schmid (4), Carsten Fischer, Steffen Müller und Bernd Breitmeier

Herren II
SV Erbach : MSG Roßdorf/Reinheim II
Ergebnis: 33:19 (16:8)

Die Zwodd reiste am Samstagabend zum Kellerduell nach Erbach bei Heppenheim. Es sollte wieder ein ernüchterndes Spiel für die Mannschaft von Julian Klein werden. Dabei ging das Spiel gut los. Nach zehn gespielten Minuten führte man gestützt auf einen starken Fabius Laake im Tor und den Neuzugang Patrick Dold auf Linksaußen mit 4:2. In den folgenden Minuten wurden die Konzepte im Angriff allerdings nicht mehr durchgespielt und es reihten sich Fehlwürfe an Fehlwürfe. Dadurch lud man den Gegner zu schnellen Angriffen gegen eine unformierte Deckung ein. So kassierte man einen 0:6 Lauf und lag mit 8:4 zurück (14. Min.). Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit musste man nochmals einen 0:5 Lauf hinnehmen. In diesen Momenten unterliefen der Zwodd Fehler, die mit den Grundsätzen von Handball nicht viel zu tun haben. In der Abwehr wurden die Gegenspieler nicht berührt, es wurde nicht verschoben und sich nicht gegenseitig geholfen. Im Angriff war das drucklose Spiel geprägt von Nervosität und vielen einfachen Fehlern. Der Halbzeitstand betrug 16:8. In der zweiten Halbzeit sollte Wiedergutmachung betrieben und zumindest einige der Spielideen umgesetzt werden. Auch dies gelang nur teilweise. So endete das Spiel beim Stand von 33:19.

Zeitstrafen: SV 4min – MSG 10min
Siebenmeter: SV 1/3 – MSG 1/1

Es spielten: Jonas Müller und Fabius Laake (im Tor), Jan Kübler (1), Alex Chen, Felix Scheibl, Felix Schürger (3), Jonas Diehl (1), Patrick Dold (4), Florian Laub (2), Janik Nothnagel (1), Julius Schuck (1), Simon Roß (2), Tim Henßel (3/1), Tom Klemens (1)

Damen (Nachtrag)
SKG Roßdorf : TV Büttelborn
Ergebnis: 17:16 (8:11)

Ein Lebenszeichen der Damen zur rechten Zeit.

Am Sonntag hatten wir TV Büttelborn bei uns zu Gast. Es war klar, dass es nun Zeit wurde die zwei Punkte bei uns zu lassen! In einer relativ ausgeglichenen ersten Halbzeit stellten wir eine sichere und starke Abwehr auf, nur im Angriff gelang es uns nicht die Punkte zu holen um in Führung zu gehen. So gingen wir mit einem 8:11 in die Halbzeit.
Im zweiten Teil ließen wir aber nicht wie so oft in vergangenen Spielen nach. Wir kämpften gemeinsam, holten ein paar entscheidende 7 Meter heraus und machten es den Gegnern schwer wirkliche Torchancen zu ergreifen. In einer spannenden und turbulenten Schlussphase entschieden wir das Spiel mit einem Endstand von 17:16 für uns und zeigten damit, dass wir es doch können!

Es spielten: Saskia, Annka, Nora, Maria, Anne, Lena, Miriam, Monia, Malin, Laura und Sabine

Weibliche B
SKG Roßdorf : JSG Dittersheim/Waldau
Ergebnis: 7:30 (2:15)

Die wJB verliert in der Landesliga vor heimischen Publikum ziemlich eindeutig mit 7:30 (2:15) gegen den Tabellenführer JSG Dittersh./Waldau/Wollr.! Am Ende war man ziemlich frustriert und das Trainerteam musste einige Tränen bei den Mädels trocknen.

Weibliche C
SG Egelsbach II : SKG Roßdorf 
Ergebnis: 16:15 (10:8) 

Diesmal ging die Reise nach Egelsbach - natürlich um wieder zwei Punkte zu holen. Aber es stellte sich relativ schnell raus, dass man nur geringe Chancen hatte - allerdings nicht wegen dem Gegner! 
In den ersten Minuten spielten unsere Mädels sehr verkrampft. Von der üblichen Spielweise war kaum etwas zu erkennen - und somit (und auch aus anderem Grund) war der Spielstand stets eng und wir gingen mit einem 2-Tore-Rückstand in die Pause. 
In den zweiten 25 Minuten waren die Rossdörferinnen angekommen. Es wurde gekämpft und geackert und die Lücken wurden jetzt auch genutzt. 
Doch all das half nichts, denn unser Schiedsrichter übersah weiterhin ein ums andere Mal die Schrittfehler zweier Gegenspielerinnen. Nicht, dass es immer vier waren, nein, es durften auch mal fünf sein! Als Folge daraus vielen Tore, die natürlich nicht regelkonform waren und ohne diese hätten wir auch mit Sicherheit gewonnen (übrigens waren es mehr als 10 Schrittfehler - auch auf unserem Bildmaterial zu erkennen). 
Es geht nicht nur um die Punkte, sondern auch darum, dass dieses Spiel nicht von den Mannschaften entschieden wurde - denn auf unserer Seite gab es nicht einen Schrittfehler. 
Jetzt wird es wieder Stimmen geben, man soll doch den Schiri fair behandeln. Nun, dass habe ich getan. Bei einem wirklich lockeren Gespräch (der Schiri kam zu uns!) in größerer Runde vor der Halle sagte der Herr folgenden Satz: "Ich habe konsequent Scheiße gepfiffen". Übrigens hat er schon im Gespann Oberliga B-Jugend gepfiffen.
Für eine Mannschaft, die gewinnen will - und kann - war das alles sehr bitter und die Tränen einiger Spielerinnen zeugen davon. 

Nichtsdestotrotz geht es weiter und es waren neue und sehr gute Ansätze zu erkennen. Kopf hoch Mädels (-; 

Männliche D
TG Eberstadt II : SKG Roßdorf 
Ergebnis: 23:6 (12:3) 

Am Samstagnachmittag machte sich die mJD auf den Weg nach Eberstadt. Aufgrund von Krankheit und dem Tag der offenen Tür an der JWS fehlten uns 6 Spieler der D1. Die Vorzeichen waren also alles andere als gut. Unser Ziel war es dennoch den Gegner so lange wie möglich zu ärgern und einfach ein gutes Spiel zu machen. 
In der Abwehr klappte dies ziemlich gut und der Gegner aus Eberstadt tat sich sichtlich schwer gegen unsere gut organisierte Abwehr. Im Angriff lief das ganze Spiel relativ wenig zusammen, man merkte einfach das, dass Zusammenspiel in dieser neu zusammengewürfelten Mannschaft nicht passte. So kam der Gegner immer wieder zu einfachen Toren. Pech im Abschluss kam auch noch dazu. Sage und schreibe 6 Pfostentreffer hatten wir in der ersten Hälfte zu verbuchen. 
In der zweiten Halbzeit nahmen wir uns vor noch einmal Vollgas zu geben. Die ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit war es nun ein Spiel auf Augenhöhe. Allerdings hatte Eberstadt an diesem Tag auch einen Torhüter im Tor der von Minute zu Minute immer Stärker wurde und auch eigentlich Unhaltbare Bälle entschärfen konnte. Erst in den letzten 10 Minuten konnte Eberstadt wieder deutlich davonziehen und am Ende auch Verdient mit 23:6 gewinnen. 
Positiv war an diesem Tag, dass alle bis zum Schluss gekämpft haben und sich der ein oder andere Spieler aus der D2 für die D1 empfehlen konnte. 

Es spielten: Hoang, Phong, Noah, Ruben, Justus, Philipp, Nico, Marvin, Jerome 

Weibliche D
HSG Fürth/Krumbach : SKG Roßdorf
Ergebnis: 14:11 (7:3) 

Zum wiederholten Mal fand die weibliche D-Jugend anfangs nicht ins Spiel. Die Gastgeber konnten sich aufgrund unkonzentrierter Abwehrarbeit und schlechter Chancenverwertung auf Roßdörfer Seite bis zur Pause auf 7:3 absetzen. Die letzten 15 Minuten des Spiels waren von der Aufholjagd Roßdorfs geprägt. Leider wurden auch in dieser Phase wieder klare Chancen vergeben, so dass die HSG am Ende mit 14:11 als Sieger vom Platz ging. 

Es spielten: Emma, Helin, Hope, Julia, Klara, Laura, Lenya, Leonie, Mala, Marie, Mia, Milena, Rana 

Minis II
Die Minis 2 hatten ihr erstes Auswärtsturnier in Eberstadt. Beim ersten Spiel konnte man durch gutes Zusammenspiel für sich entscheiden. Beim 2.und 3.Spiel war der Gegner überlegen. Bei der letzten Partie gaben die Jungs nochmal alles.

Es spielten: Lenn, Fabian, Erezkan, Max, Maximilian, Paul, Can, Luca und Noah.

Aktuelle Handballberichte vom Wochenende im Überblick

Weibliche B
TV Hersfeld - SKG Rossdorf
Ergebnis: 21:11 (10:6)

Am Samstag machten wir uns auf, zu unserem anstehenden Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenführer der Landesliga, dem TV Hersfeld. Nach nicht ganz zweistündiger Fahrt, kamen wir an, im Norden Hessens. Nach der Aufwärmphase ging es ein letztes Mal zum Verschnaufen und einer damit verbundenen, Spielbesprechung in die Kabinen. Worte zur Einstellung, konnte man sich sparen, geht es doch Woche für Woche darum, den Gegner möglichst lange zu ärgern und versuchen mitzuhalten.

In Halbzeit 1 gelang es uns, dem TV Hersfeld sogar unser Handballspiel aufzudrücken, etwas verwundert, aber dem Gegner gelang es kaum, seine spielerische Überlegenheit aufs Feld zu bringen. Lediglich 4 einfache Tore bzw. 4 Tempogegenstöße, waren der Unterschied, welcher sich zur Halbzeitpause beim Stand von 10:6 auf der Anzeigetafel wiederspiegelten. Mehr als zufrieden, konnte man also erneut Kräfte sammeln und die kurze Ausruhphase nutzen. Für unsere Ansprüche selbst, nahmen wir uns für die zweite Halbzeit vor, die Abwehr vom TV Hersfeld mehr zu fordern und anzugreifen, man spürte im Verlauf der 1. Halbzeit doch die Unsicherheit vielleicht sogar Angst, gegenüber den größer gewachsenen Gegenspielerinnen.
Außerdem mussten wir uns darauf einstellen, dass das Tempo der Heimmannschaft nun deutlich angezogen werden würde!
Allerdings gelang dies auch in Halbzeit 2 selten, wir hielten uns strikt an unsere Vorgaben zum Spiel. Als der Gegner dann kurz vor Schluss deutlich offensiver verteidigte und uns zu Fehlern zwang, geriet unser Angriffsspiel dann ins Stocken und wir fanden selten die richtige Lösung. In dieser Phase gelang es dem TV Hersfeld nochmals 4 weitere Tore zwischen uns zu legen und war damit dann auch der ohnehin verdiente Sieger des Spiels, was nun auch im Resultat auffiel. Das Spiel endete ‪21:11.

Dennoch muss man sagen, das sich unsere Mädels tapfer geschlagen haben, einen klaren Plan über fast die gesamte Spielzeit umsetzen konnten und man sich mit "NUR" 21 Gegentoren!!!!, keinerlei Vorwürfe im Bereich Abwehr, Rückzugsverhalten und auch der damit verbundenen Torhüterleistung machen muss! Wir machen weiter....

Weibliche C
SKG Roßdorf : HSG Bensh./Auerb. III
Ergebnis: 25:12 (12:3)

Aufgrund unserer verletzten Torhüterin Paula, hat sich die Torhüterin Marie Siebert aus der D-Jugend bereit erklärt uns auszuhelfen.
Gegen die Bergsträßerinnen sollte trotzdem der nächste Sieg eingefahren werden.
Die Abwehr wusste, wo sich die Stärken des Gegners befanden und wie man diese entschärfen wollte. Zudem sollte gleich zu Beginn ein Torepolster her, um eine gewisse Sicherheit zu schaffen. Mit Anpfiff wurde nahezu alles umgesetzt und ebenfalls mit Anpfiff stand Marie zwischen den Pfosten - und wie!
Von Respekt den z. T. drei Jahre älteren Gegenspielerinnen war keine Spur zu erkennen. Einen Ball nach dem anderen fischte sie munter und fröhlich raus und gab somit der Abwehr einen super Rückhalt.
Auch im Angriff lief es wie geplant und durch viele schöne Tore konnte man sich auf 8:0 absetzen. Paula wurde zwar geschont, konnte allerdings während ihrer Einsatzzeit ihre gute Form bestätigen. Bis zum Halbzeitstand von 12:3 war alles im Lot und man hatte sich die 10 Minuten Pause verdient.
Jetzt begann Abschnitt zwei und der irgendwie anders. In der Abwehr gab es zu viele Löcher, schlechte Absprachen, schlechtes Rückzugsverhalten und wenig Miteinander. Im Angriff vergab man beste Chancen, versuchte Pässe "durch den Körper" zu spielen und war zu statisch. Nichtsdestotrotz gelang es, den Gegner immer auf Abstand zu halten und das Spiel deutlich zu gewinnen.
Ausdrücklich möchten wir uns nochmals bei Marie bedanken, die uns mit ihrer tollen Leistung und auch ihrer Fröhlichkeit sehr geholfen hat.

Weibliche D
SKG Roßdorf : TSV Pfungstadt
Ergebnis: 12:20 (6:12)

Die weibliche D-Jugend unterlag nach einer unkonzentriert geführten ersten Halbzeit mit 12:20 gegen Pfungstadt. Roßdorf bekam die spielstarken Rückraumspielerinnen des TSV zu Beginn des Spiels nicht in den Griff und geriet schnell ins Hintertreffen. Deutliche Worte des Trainergespanns in der Halbzeit zeigten im Angriffsspiel Wirkung. Es wurde deutlich zielstrebiger gespielt. Die Abwehrdefizite konnten aber nicht entscheidend ausgeglichen werden. Der Endstand von 12:20 zeigt, dass trotz guter Ansätze weiter an einer Verbesserung der Spielfähigkeit gearbeitet werden muss.

Es spielten: Emma, Helin, Hope, Julia, Klara, Laura, Lenya, Leonie, Mala, Marie, Mia, Milena, Rana

Weibliche E
SKG Roßdorf : SV Erbach
Ergebnis: 18: 9 (8:5)

Sensationelle Mannschaftsleistung lässt wJE an Tabellenspitze klettern
Der SV Erbach klaute erst vor kurzem dem bisherigen Tabellenführer aus Egelsbach die ersten Punkte. Das unser Gegner am heutigen Samstag sicher sehr motiviert sein wird, um auch hier mit zwei Punkten abzureisen, war uns bewusst. Jedoch waren die SKG-Mädels heute hellwach und sehr konzentriert. Bis auf das erste Tor im Spiel zum 0:1 sollte Erbach heute nicht mehr in Führung liegen. So konnten wir mit einem sehr guten 8:5 in die Halbzeit gehen.
Wir wollten nicht nachlassen, sondern weiter Gas geben. Bei einem Stand von 14:8 begannen manche Mädchen ihr Spiel auf die schwache Hand zu wechseln. Beim 16:8 nahmen wir zusätzlich noch eine Spielerin vom Feld. Doch heute gab es keine Chance gegen die Power-Truppe aus Roßdorf.
Durch tolle Zusammenspiele, sehr gute Abwehrarbeit, gezielte Torabschlüsse und super Torhüterinnen haben wir heute mehr als verdient mit 18:9 gewonnen.

Es spielten: Lia und Juliane (im Tor), Mara, Palma, Alessia, Helin, Rana, Lenya und Hope

Minis I
Am 16.11. fuhren wir mit den Minis 1 zum Turnier nach Lampertheim, wo wir uns mit drei anderen Mannschaften messen durften. Gespielt wurde im
Modus "Zweimal 3gegen3" auf großem Feld mit sechs Feldspielern und Torwart. In der ersten Partie gegen den TV Büttelborn II ging es munter hin und her, am Ende gewannen wir nach zwischenzeitlich größerem Vorsprung verdient mit 8:7. Auch das zweite Spiel gegen den SV Erbach ging mit einem souveränen 10:5 zu unseren Gunsten aus.
Im letzten Spiel gegen den TV Lampertheim fehlte es zunächst doch arg an Konzentration, so dass wir am Ende nicht mehr über ein 4:10 hinauskamen. Wir haben gut gekämpft und schön zusammengespielt. Prima Leistung, weiter so!

Es spielten Elias, Fabian, Jakob K., Jakob M., Jannik, Lenn, Lennart, Moritz, Philipp und Robin.

Aktuelle Handballberichte vom Wochenende im Überblick

Herren I
MSG Roßdorf/Reinheim : TV Gelnhausen II
Ergebnis: 26:34 (9:18)

MSG kassiert nächste Heimniederlage gegen neuen Tabellenführer 
Nachdem vor zwei Wochen der Ligaprimus aus Hanau in Roßdorf antrat, reiste diesmal noch weiter aus Osthessen entfernt die Drittligareserve des TV Gelnhausen zur GKH an. Im Vorfeld war schwierig abzuschätzen, wer bei den Gegnern tatsächlich auf der Platte stehen würde, da viele junge Nachwuchsspieler innerhalb der Aktiven-Mannschaften rotieren. So bekam es Roßdorf/Reinheim tatsächlich mit einer teilweise unbekannten Startsieben zu tun. Allein das war aber definitiv nicht der Grund, weshalb Roßdorf nach wenigen Minuten mit 0:6 hinten lag – ein bitterer Fehlstart in die Partie aus Sicht der Gastgeber.  Sie fanden danach zwar allmählich in die Begegnung und erzielten ihre ersten Treffer, aber aufholen konnten sie erstmal nicht. Im Gegenteil: Der Rückstand erhöhte sich noch weiter und gipfelte bei neun Toren Abstand (9:18) zur Halbzeitsirene. 
Was anderes als ein temporeicher Spielstil kam nun gar nicht mehr in Frage. Es waren schnelle Angriffe geplant, um sich irgendwie noch die Möglichkeit zu erarbeiten, doch noch etwas Zählbares aus dem Abend mitnehmen zu können. Zum 15:21 hatte man schon verkürzen können und es boten sich Torchancen, die Aufholjagd fortzusetzen. Leider scheiterte man dann einige Male frei am Gelnhäuser Keeper. Hinzu kamen ebenfalls wieder einfache Ballverluste, die der TVG direkt zu seinen Gunsten in Torerfolge umwandelte. 10-15 Minuten vor Schluss dämmerte dann so langsam die Gewissheit, dass wohl die nächsten beiden Heimpunkte verlorengehen würden. Die Barbarossastädter ließen entsprechend nichts mehr anbrennen, spielten gut und nutzten die bisher schwächste Saisonleistung der MSG aus. Die H1 bleibt zwar nach dem Endergebnis von 26:34 Landesliga-Dritter, die Gäste katapultierten sich durch diesen Auswärtssieg an die Tabellenspitze. 

Siebenmeter:     MSG 5/5 – TV 6/9 
Zeitstrafen:     MSG 14min – TV 10min 

Es spielten: Basti Lang und Jan Metzen (im Tor), Sascha Ruzzini (2), Kai Stuckert (2), Tim Pfeiffer (6/5), Max Demerath, Andre Appel (1), Julian Tröller, Steffen Müller (3), Florian Lang (1), Bernd Breitmeier, Yanick Ballensiefen (5), Luk Schäfer (3) und Lars Schmid.

Herren II
MSG Roßdorf/Reinheim : HSG Bensheim/Auerbach
Ergebnis: 31:36 (13:18)

Am Samstag traf die Zwodd auf den Aufsteiger aus Bensheim. Mit einem breiten Kader sollten endlich die ersten Punkte der Saison eingefahren werden. Allerdings verschlief die von Vertretungstrainer Jörg Pullmann betreute Mannschaft die Anfangsphase und geriet mit 0:4 in Rückstand. Nach etwa 10 Minuten fand die MSG besser ins Spiel und konnte den Rückstand konstant bei fünf Toren halten. So betrug der Halbzeitstand 13:18. Trotz einer deutlich engagierteren, geschlosseneren und aggressiveren Abwehrleistung als in der Vorwoche und trotz eines sehr gut aufgelegten Fabius Laake im Tor war die Anzahl an Gegentoren immer noch zu hoch. Da die Konzepte im Angriff aber gut funktionierten, war man optimistisch, den Rückstand noch aufholen zu können. Und dies gelang im zweiten Durchgang. Peu à peu wurde die Tordifferenz verringert, sodass in der 49. Minute der Ausgleich zum 26:26 erzielt werden konnte. Dann jedoch machte sich der hohe Kräfteverschleiß bemerkbar. Dies in Kombination mit einer plötzlich auftretenden Nervosität und einer Unterzahl führte dazu, dass Bensheim innerhalb von drei Minuten wieder auf vier Tore davonziehen konnte. Dadurch war die Zwodd gebrochen und verlor das Spiel letztendlich mit 31:36.

Siebenmeter:     MSG 3/6 – HSG 4/5 
Zeitstrafen:     MSG 2min – HSG 8min 

Es spielten: Jonas Müller und Fabius Laake (im Tor), Felix Schürger (5), Alex Chen, Cecil Reimann (4/1), Paul Schöber (5/1), Felix Scheibl (2), Tobias Heitzer, Janik Nothnagel (3), Julius Schuck, Simon Roß (4), Tim Henßel (8/1), Tizian Rettig. 

Damen
HC VfL Heppenheim : SKG Roßdorf
Ergebnis: 18:12 (8:6)

Mit gut besetzter Bank, jedoch ohne Coach Andi Weis, treten die Damen an. Die erste Halbzeit beginnt hoch konzentriert – sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Es wird mit schnellen Füßen ballseitig geschoben und so dem Favoriten das Leben schwergemacht. Im Angriff wird die nötige Ruhe an den Tag gelegt, Spielzüge gespielt und auf die Lücken gewartet. Keiner der beiden Mannschaften gelingt es, sich nennenswert abzusetzen. Erst nach knapp 30 Minuten erspielt sich Heppenheim einen Zwei-Tore-Vorsprung (8:6) und die Mannschaften gehen so in die Halbzeit.
Die Devise lautet nun: „Kopf nicht in den Sand stecken, es ist noch nichts verloren!“ - Und mit dieser Motivation startet die zweite Halbzeit. Es gelingt der Ausgleich zum 10:10 – man sollte nun meinen, der Knoten sei geplatzt und jetzt wird das Spiel gedreht, leider geschieht das Gegenteil. Es folgen etwa zehn Minuten, die an vergangene Woche erinnern. Eine schwache Abwehr ohne Heraustreten an die Ballführende und vorne überhastete Abschlüsse führen zu einem 16:10 Rückstand. Leicht wachgerüttelt wird die letzten Minuten noch dagegengehalten und so ein Endstand von 18:12 erspielt.

Weibliche C
Tvgg 1871 Lorsch : SKG Roßdorf
Ergebnis: 7:25 (3:12)

Die Punktejagd geht weiter. Der Gegner war relativ "unbekannt", erst ein Spiel verloren und drei Siege gegen Mannschaften, die eine Einschätzung schwer machten.
Mit Rückenwind vom letzten Topspiel gab es allerdings nur ein Ziel - gewinnen. Die Mädels legten einen guten Start hin, konnten sich schnell absetzen und erlaubten sich keine Schwächephase. Somit ging man mit einem guten Polster von neun Toren in die verdiente Pause.
Auch in den zweiten 25 Minuten behielt man die Übersicht. In der Abwehr wurde gut gearbeitet und Paula hatte wieder etwas dagegen, Bälle aus ihrem Tor zu holen. Ganz nebenbei fanden auch vier 7-Meter nicht den Weg an ihr vorbei. Schnelle Angriffe und auch sehenswerte Kombinationen führten zu weiteren Toren. Unsere Achse Gina, Larissa & Melda könnte man auch als Torfabrik bezeichnen. Jede weiß, was die andere macht und genau dieses müssen wir noch kopieren.
Der Tabellenstand ist sehr schön anzusehen, aber in erster Linie gilt es zu lernen, das Erlernte zu vertiefen und eine unberechenbare Mannschaft zu bilden.
Training zahlt sich aus und es ist toll, die Fortschritte erkennen zu können.
Die jungen Damen haben (glaube ich) Spaß und damit verbunden auch Erfolg - und dieser ist wirklich verdient.

Weibliche D
SKG Roßdorf : JSG Siedelsbrunn/Waldmichelbach
Ergebnis: 12:29 (6:14)

Deftige Niederlage gegen die Gäste aus dem Odenwald
Die wJD musste am Samstag gegen die JSG Siedelsbrunn/Waldmichelbach eine deutliche Heimniederlage hinnehmen. Nach den guten Leistungen in den beiden letzten Spielen kamen die Mädels nicht mit dem Abwehrverhalten der großgewachsenen Gegnerinnen zurecht und verloren schon zu Beginn viele Bälle. Bis zur Halbzeit zog die JSG Tor um Tor davon.
Die Kabinenansprache in der Pause, in der das eigene Abwehrverhalten und das Freilaufen angesprochen wurde, zeigte nur vereinzelt Wirkung. Roßdorf erarbeitet sich mehr Torchancen, die aber oft vergeben wurden. Das Ergebnis fiel mit 12:29 deutlich zu hoch aus. Die gute Spielanlage und die körperliche Überlegenheit der Gäste gaben letztendlich den Ausschlag.
Es spielten: Emma, Helin, Hope, Julia, Laura, Lenya, Leonie, Mala,

Aktuelle Handballberichte vom Wochende im Überblick

Herren I
TV Büttelborn : MSG Roßdorf/Reinheim 
Ergebnis: 26:28 (11:13) 

Diesmal ging es zum Oberliga-Absteiger aus Büttelborn. Nach dem 3:3 setzte sich Roßdorf/Reinheim ab und arbeitete sich ein Fünf-Tore-Vorsprung heraus (4:9). Danach jedoch spielte die MSG immer schlampiger und spielten in mehreren Angriffen schwach. Nach 22 Minuten schlossen die Büttelborner wieder zum 9:10 auf. Danach blieb der Spielstand weiterhin knapp (11:13 zur Halbzeitpause).
Erneut kam die MSG gut aus der Kabine und legte wieder einen guten Start hin. Die Hausherren ließen sich aber nicht abschütteln. Es drohte immer wieder der Einstand, aber weder beim 18:19, noch beim 23:24 fiel er. Oft sind die Treffer zum Ausgleich die Momente, in denen eine Partie kippen kann. Umso wichtiger war es, dass die Akteure um Trainer Zölls stets ihre Führung in der Hand behielten. Nichtsdestotrotz war die Leistung am Ende gut genug, um die Begegnung für sich zu entscheiden. Auf der Spielanzeige leuchtete am Ende ein 26:28 auf. 
Siebenmeter: TV 5/8 – MSG 3/3 
Zeitstrafen: TV 10min – MSG 10min 
Aufgebot: Basti Lang und Jan Metzen (im Tor), Sascha Ruzzini (4), Kai Stuckert (6), Tim Pfeiffer (7/3), Max Demerath, Andre Appel (2), Julian Tröller, Steffen Müller, Florian Lang, Bernd Breitmeier, Yanick Ballensiefen (3), Luk Schäfer (1) und Lars Schmid (5). Trainer und Betreuer: Christian Zölls, Timo Heck und Inga Uhl. 

Herren II
HC VfL Heppenheim : MSG Roßdorf/Reinheim II 
Ergebnis: 41:26 (20:13)

Am Sonntag stand für die Zwodd das Auswärtsspiel in Heppenheim an. Beide Mannschaften konnten ihre Angriffe mit schnellen Toren abschließen, die Abwehrreihen waren noch nicht präsent genug. Nach 10 Minuten zeichnete sich beim Stand von 8:7 ein offenes, torreiches Spiel ab. Da in der Abwehr die Absprache untereinander fehlte und so große Lücken entstanden, konnten die Gastgeber deutlich davonziehen. In den verbliebenen Minuten bis zur Pause fingen sich die Roßdörfer wieder und konnte auf 20:13 verkürzen.
Mit einer weiteren Stabilisierung der Abwehr schien eine Aufholjagd möglich. Leider startete die Zwodd jedoch mit einem 0:4 Lauf in die zweite Halbzeit. Im Folgenden ging es also nur noch um Schadensbegrenzung. Die Angriffe wurden abgesehen von technischen Fehlern meist konsequent ausgespielt. Die Abwehr war allerdings weiterhin sehr löchrig. So endete das Spiel beim Stand von 41:26. Aus der Offensive kann man durchaus Gutes mitnehmen. Einige der Auftakthandlungen funktionierten und bis auf den früh verletzt ausgeschiedenen Tim Henßel konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen.
Zeitstrafen:     MSG 4min 
Siebenmeter:     HC VfL 3/6 – MSG 1/1 
Aufgebot: Jonas Müller und Fabius Laake (im Tor), Jan Kübler (1), Cecil Reimann (1), Tizian Rettig (3), Felix Scheibl (5), Tobias Heitzer (1), Jonas Diehl (7/1), Malte Scheibl (1), Janik Nothnagel (1), Julius Schuck (3), Simon Roß (3), Tim Henßel. 
Trainer und Betreuer: Jörg Pullmann 

Männliche A
HSG Dornheim/Groß-Gerau : SKG Roßdorf 
Ergebnis: 22:22 

Am Samstag spielte die mJA gegen die HSG Dornheim/Groß-Gerau. Nach einem Ausgeglichenen Start konnten wir uns das erste Mal etwas absetzen (5:9), danach kam im Angriffsspiel ein Bruch und wir konnte 10 min. kein Tor werfen! Wir haben dafür in der Abwehr wieder gutgestanden und haben unseren Torhüter geholfen einfache Bälle zu halten. Trotzdem ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause, da wurde noch einmal an den Siegerwillen appelliert und einige Sachen im Angriffsspiel angesprochen, die wir in Halbzeit 2 besser machen wollten. 
Bis zur 47 Spielminute konnten wir uns wieder auf 3 Tore absetzten und konnten auch im Angriff wieder bessere Chancen uns erspielen. Am Ende wurde es dann wieder zu hektisch und wir konnten den Sieg nicht mit nach Hause nehmen. 2 Tore in den letzten 12 Minuten sind einfach zu wenig! 
Über das komplette Spiel spielten eine super Abwehr und auch unseren Torhüter konnten einige Bälle parieren, darauf müssen wir weiterhin aufbauen. 

Weibliche C
SKG Roßdorf : HSG Dornh./Gr.-Gerau 
Ergebnis: 15:13 (7:6) 

Heute hatten wir den Tabellenzweiten zu Gast, der mit einem sehr guten Rückraum in der Vergangenheit alle Spiele für sich entscheiden konnte. 
Mit dem Anpfiff wurde dieses umgesetzt und auch im Angriff wurden die Chancen in Tore umgemünzt. Dadurch konnte man sich bis zum 7:1 absetzen und dem Gegner deutlich machen, dass es schwer für ihn wird. 
Doch anstelle hier auch weiterzumachen, brach man förmlich ein. Jetzt wurden die Bälle leichtsinnig verspielt und die Chancen nicht mehr genutzt. So gelang es den Gegnerinnen Tor um Tor aufzuholen und wir lagen zur Halbzeit gerade noch mit einem in Front. 
Gute zwei Minuten nach der Pause glich die HSG zum 8:8 aus. Doch man merkte unseren Mädels an, dass sie als Sieger vom Feld gehen wollten. Die Abwehr stand wieder gut und Paula nervte die Gegnerrinnen weiter mit guten Paraden. 
Im Angriff waren es weiterhin Gina und Larissa, die mit wichtigen Toren den Gegner auf Distanz hielten. Auch eine doppelte Zeitstrafe, die bereits in der Entstehung grotesk war, konnten die Mädels mit viel Einsatz überstehen. 
Mit einem 15:13 entschieden "glücklicherweise die Mannschaften" das Spiel und der Sieg geht voll und ganz in Ordnung und ist mehr als nur verdient. 
Der gesamten Mannschaft gilt mein Respekt - nicht zuletzt auch den nicht eingesetzten Spielerinnen. Nur gemeinsam können wir Spiele gewinnen und der Sieg heute gehört der kompletten Mannschaft. 

Männliche D
TGB Darmstadt : SKG Roßdorf
Ergebnis: 23:15 (11:7)

Mit nur 8 Spielern, darunter 4 Spieler der D2, traten wir am Samstag den Weg nach Darmstadt zur TGB an.
Wir begannen mit einer offensiven Raumdeckung und wollten vor allem die beiden starken Rückraumspieler zustellen und zu Ballverlusten zwingen. Den Anfang verschliefen wir aber total und so konnte die TGB schnell mit 7:1 davonziehen.
Eine Auszeit musste her, um ein paar Korrekturen in Angriff und Abwehr vorzunehmen. Von nun an kamen unsere Jungs immer besser ins Spiel und konnten Tor um Tor aufholen. Leider schlichen sich gegen Ende der ersten Hälfte ein paar
Konzentrationsfehler ein und die TGB konnte mit einem 4 Tore Vorsprung in die Halbzeit gehen.
Die zweite Halbzeit wurde zu einem Spiel auf Augenhöhe. In der Abwehr standen wir nun etwas tiefer, die Jungs kämpften um jeden Ball und halfen sich immer wieder gegenseitig aus. Im Angriff war von unserer Seite nun viel mehr Bewegung im Spiel, über Einläufer, Kreuzungen im Rückraum und 1 zu 1 Situationen, konnten wir immer wieder zu klaren Torchancen kommen.
Bis zur 30 Minute konnten wir den 4 Tore Rückstand halten und zwischenzeitlich sogar auf 3 Tore verkürzen. Gegen Ende des Spiels ließ unsere Kondition und Konzentration leider etwas nach. Der Gegner hatte aufgrund seiner Vollbesetzten Bank immer wieder die Option frische Spieler zu bringen. Trotzdem kämpften die Jungs bis zum Schluss und gaben das Spiel nie verloren. Am Ende verloren wir leider doch etwas zu hoch mit 23:15. Schade, denn mit einer Vollbesetzten Bank hätten wir durchaus eine Chance gehabt die Punkte mit nach Roßdorf zu nehmen. Es spielten:Hoang, Phong, Vincent, Lenni, Lucas, Nico, Marvin, Paul

Männliche D II
SKG Roßdorf mJD II :JSG Crumstadt/Goddelau
Ergebnis: 13:10 (5:5)

Am Sonntag hatten wir die JSG Crumstadt/Goddelau in der heimischen GKH zu Gast. Nach zuvor 5 Sieglosen Spielen, wollten wir an diesem Nachmittag endlich unsere ersten Punkte erspielen. Der Gegner war für uns kein Unbekannter, so hatten
wir doch in der Vorbereitung eine ziemlich deutliche Niederlage in Crumstadt einstecken müssen. Wir wollten von Beginn an, den Gegner im Angriff zu Fehlern zwingen und die Gäste nicht ins Spiel kommenlassen. Wir begannen dementsprechend mit einer sehr offensiven Deckung. So gelang es Crumstadt kaum klare Chancen herauszuspielen, wenn dies doch einmal gelang hatten wir mit Marvin und Lucas an diesem Tag einen starken Rückhalt im Tor. Im Angriff gelang uns allerdings in der ersten Hälfte recht wenig. So ging es mit einem 5:5 in die Halbzeit.
Das Zusammenspiel im Angriff zwischen Ole, Vincent und Manu wurde in der zweiten Halbzeit immer besser. Wir konnten uns nun immer wieder klare Torchancen herausspielen und diese auch verwerten. In der Abwehr standen wir weiter sicher und kämpften um jeden Ball. Am Ende konnten sich unsere Jungs über ihre ersten Punkte in dieser Saison freuen.
Es spielten: Marvin, Lucas, Nico, Vincent, Manu, Justus, Jerome, Marc, Ole, Johannes

Weibliche D
TV Trebur : SKG Roßdorf 
Ergebnis: 11:18 (4:9) 

Am Sonntag kämpfte die weibliche D-Jugend in Trebur um Punkte. Roßdorf staunte nicht schlecht, als Trebur nach 4 Minuten mit 4:0 in Führung lag. Man bekam keinen Zugriff auf die spielstarke Mittelspielerin der Gastgeber, leistete sich Fehlpässe und Fehlwürfe. Erst jetzt wachte Roßdorf auf und holte Tor um Tor auf, konnte ausgleichen und ließ bis zur Halbzeit keinen weiteren Treffer der Treburer Mädels zu. 
Nachdem beim Stand von 4:9 die Seiten gewechselt worden waren, spielte Roßdorf konzentriert in der Abwehr weiter und konnte im Angriff mit Einzelaktionen und gutem Zusammenspiel glänzen. Am Ende stand ein klarer 11:18-Sieg für Roßdorf auf der Anzeigetafel.

Es spielten: Emma, Helin, Hope, Julia, Klara, Laura, Lenya, Leonie, Mala, Marie, Mia, Milena, Rana 

 

Männliche E
SKG Roßdorf : TG Eberstadt II
Ergebnis 17:8 (9:5)

Sonntag galt es wieder auf Torejagd zu gehen. Eberstadt reiste mit nur 8 Spielern an, wobei wir auf eine voll besetzte Bank zurückgreifen konnten. In den ersten 10 Minuten bis zum 4:4 gestaltete sich das Spiel relativ ausgeglichen. Ben, Max und Benjamin standen stabil in der Abwehr und entschärften somit einige gefährlichen Bälle. Im Angriff konnten sich Hannes, Noah und Johannes gut durchsetzen, doch noch hielt der gegnerische Torhüter Eberstadt im Spiel. Innerhalb der folgenden 5 Minuten setzten wir uns mit einer 4-Tor Serie von Robin ab, so dass wir mit einer Führung von 9:5 in die Pause gehen konnten.
In der 2.Halbzeit bauten wir kontinuierlich unseren Vorsprung aus. Marius hielt mit guten Paraden seine Mannschaft im Spiel. Felix und Ole machten eine grandiose Abwehrarbeit, Simon und Devin machten Druck im Angriff. Die letzten 8 Minuten spielten wir mit einem Mann weniger, um unser Team noch einmal vor eine Herausforderung zu stellen. Trotz Unterzahl erzielte Marc 2 schöne Tore zum Endstand 17:8. Aufbauend auf einer durch die Bank weg sehr starken Abwehrarbeit konnten wir das Spiel für uns entscheiden.
Super gekämpft haben: Felix, Ben, Marius, Ole, Johannes, Robin, Marc, Simon, Benjamin, Noah, Hannes, Max und Devin

 

Minis weiblich
Die weiblichen Minis haben am Samstag eine grandiose Leistung bei ihrem ersten Turnier in Roßdorf auf dem Großfeld abgeliefert.

Mit Teamgeist und jede Menge Spaß haben wir das Turnier mit Erfolg abgeschlossen. Gut gemacht Mädels.

Es spielten: Sofia, Linda, Pia, Sophia, Amalia, Marla, Martha, Johanna, Greta, Enna, Emmi, Mia, Emilia,

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung