Handball Ball weiß blass 2016

Covid-19 – Corona Virus, Roßdörfer und Reinheimer Handballer setzen den Trainingsbetrieb aus

Bedingt durch die aktuellen und rasanten Entwicklungen zum Thema Corona-Virus hat das Präsidium des Hessischen Handball-Verbandes nach ausführlicher Beratung den Spielbetrieb mit Wirkung vom 13.03.2020 um 12:00 Uhr eingestellt und die Saison für beendet erklärt. Die entsprechende Mitteilung haben wir im Rahmen unserer Internetpräsenz und in den sozialen Medien veröffentlicht.

Die Abteilung Handball der SKG Roßdorf und die MSG Roßdorf/Reinheim setzen den Trainingsbetrieb aller Mannschaften - Minis, Jugend und Aktive - zunächst bis zum 19.04.2020 aus, um das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus im Sportumfeld ab sofort auszuschließen. Sollte sich die Lage bis zu diesem Zeitpunkt nicht entspannen, informieren wir rechtzeitig über das weitere Vorgehen.

Der geplante Jugend-Saison-Abschluss und das Oster-Handball-Camp werden abgesagt. Über eine Durchführung der beiden Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt wird in absehbarer Zeit entschieden.

SKG Roßdorf/Handball

MSG Roßdorf/Reinheim

Herren I
MSG Roßdorf/Reinheim : HSG Fürth/Krumbach 
Ergebnis: 29:27 

Der Rückrundenauftakt wurde in der Spachbrücker Mehrzweckhalle ausgetragen. Zu Gast war die Spielgemeinschaft aus Fürth und Krumbach. Dabei handelte es sich um den Tabellenletzten, was die Angelegenheit aber umso gefährlicher erscheinen ließ. Eine Mannschaft, die sich schon auf den Abstieg eingestellt hat, spielt meist frei auf und setzt die favorisierten Gegner umso mehr unter Druck. 
Trotz aller entsprechenden Warnungen durch den Trainer geriet Roßdorf/Reinheim in Rückstand (4:6). Gute Torchancen wurden ausgelassen und technische Fehler waren zu beklagen. Gegen Ende des ersten Spielabschnitts fanden die Gastgeber besser in die Begegnung und drehten den Spielstand zu Ihren Gunsten. Doch die Führung der Übernahme gestaltete sich nicht derart, dass ein großer Vorsprung herausgespielt werden konnte. 
Im Gegenteil: Nach Rückkehr aus der Kabine schlossen die Fürther früh auf und stellten in der 35. Spielminute das Unentschieden wieder her. Damit nicht genug: Der Durchhänger der MSG war nicht auf ein paar wenige Angriffe begrenzt, sondern hatte einige Minuten Bestand. Nach zahlreichen Fehlwürfen, die aus unplatzierten Würfen resultierten, fanden darauffolgende Abschlussversuche wieder öfter das gegnerische Tornetz. Das 22:23 war der letzte Spielstand mit Rückstand. Nach Anbruch der letzten zehn Minuten breitete sich zudem auch eine gewisse Konzeptlosigkeit in Fürths Offensivformation aus, sodass die MSG wieder vorbeiziehen konnte. Bis zum Ende blieb es dennoch eng und die MSG-H1 konnte mit einer durchwachsenen Gesamtleistung die Partie mit 29:27 für sich entscheiden. 
Es spielten: Basti Lang und Jan Metzen (im Tor), Sascha Ruzzini (2), Kai Stuckert (4), Tim Pfeiffer (12/5), Max Demerath (1), Julian Tröller, Steffen Müller (1), Florian Lang (2), Bernd Breitmeier, Luk Schäfer (2), Lars Schmid (4) und Carsten Fischer (1).

Herren II
MSG Roßdorf/Reinheim II : TV Siedelsbrunn 
Ergebnis: 34:35 

In einem intensiv geführten Spiel erwischten die Odenwälder den besseren Start. Durch eine Umstellung in der Abwehr und eine Steigerung des Spieltempos kämpfte sich die Zwodd aber in die Partie. Nach 8 Minuten konnte zum 5:5 ausgeglichen und in der Folge sogar die Führung erzielt werden. In dieser Phase spielte die MSG sehr guten Handball und konnte sich zeitweise auf vier Tore absetzen (16:12 nach 21 Minuten). Zur Halbzeit hin ließ jedoch die Konzentration nach. 
Dadurch unterliefen im Angriffsspiel einige technische Fehler und in der Defensive mussten einige Gegentreffer durch das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreisläufer hingenommen werden. So ging man mit einem Rückstand von 18:20 in die Halbzeitpause.
Für die zweite Spielhälfte war man aber optimistisch. Es hatte sich ja bereits gezeigt, dass der Gegner durch Tempospiel zu schlagen ist. Dies wurde zwar erfolgreich umgesetzt, jedoch kamen auch die Siedelsbrunner zu einfachen Toren. So pendelte der Rückstand immer zwischen ein und vier Toren. Erst in der 50. Minute konnte der Ausgleich zum 29:29 erzielt werden. Das Spiel wurde nun immer intensiver und nervöser. Hinzu kam, dass aufgrund weniger Spielerwechsel auf beiden Seiten Kräfte und Konzentration schwanden. Leider konnten die Gäste das Kopf an Kopf Rennen durch einen Treffer zwei Sekunden vor Abpfiff zum 34:35 für sich entscheiden. Wieder ein enttäuschendes Ergebnis, da sich die Mannschaft von Trainer Julian Klein nicht für die engagierte Leistung belohnen konnte. Herauszuheben sind die hervorragenden Leistungen von Torwart Jonas Müller und Rechtsaußen Tim Henßel sowie das Kaderdebut des A-Jugendlichen Artan Suvodoli. 

Es spielten: Jonas Müller und Artan Suvodoli (im Tor), Jan Kübler, Alex Chen (2), Cecil Reimann, Felix Schürger (4), Felix Scheibl, Tobias Heitzer, Jonas Diehl (8), Patrick Dold (5), Simon Roß (1), Tim Henßel (14/7). 

Damen
SKG Roßdorf : TuS Zwingenberg 
Ergebnis: 24:13 (12:7)

Die Damen starten mit einem Sieg ins neue Jahr und holten sich zwei Punkte gegen den TuS Zwingenberg. Eine sehr gut gespielte Abwehr und eine gute Leistung der Torhüterin haben den Gegnern große Probleme bereitet: Durch schnelle Füße und viel Bewegung hatten die Roßdorferinnen immer wieder die Möglichkeit, die Bälle von den Gegnern rauszufangen. Leider waren viele der Gegenstöße nicht erfolgreich. Im normalen Angriffsspiel ging es sehr schnell und alle Lücken wurden bestraft. 
In der zweiten Halbzeit kam es zu einigen Fehlpässen und technischen Fehlern, aber trotzdem zeigte sich ein gutes Zusammenspiel bei den Damen und das Spiel endete mit 24:13. 
Die Rückrunde hat gut begonnen und am Wochenende geht es weiter gegen Erfelden.

Weibliche C
SKG Roßdorf : TV Trebur 
Ergebnis: 30:12 (12:6) 

In einem einseitigen Spiel ließ man trotz dem deutlichen Sieg viele klare Chancen liegen und in der Abwehr fanden zu viele ungefährliche Bälle den Weg ins Tor. 
Trotzdem agierte man über weite Strecken sehr eifrig, ging lange Wege und die meisten Pässe fanden die sich freilaufende Mitspielerin. 
Schön zu erkennen ist die Tatsache, dass sich mittlerweile alle Spielerinnen einbringen und auch den Drang zum Tor haben. 
Erstmals fungierte Meral als Co-Trainerin, wodurch sich auch im Training mehr Möglichkeiten ergeben und "Frau zu Frau Gespräche" stattfinden können. 
Um die entscheidenden Spiele zu gewinnen, müssen wir noch eine Schippe drauflegen. Da die Mädels allerdings wirklich gut trainieren und innerhalb der Mannschaft ein gutes Klima herrscht, bin ich guter Dinge. 

Weibliche D
JSGwD Egelsbach/Langen : SKG Roßdorf 
Ergebnis: 24:14 (13:9) 

Im ersten Spiel des neuen Jahres trat die weibliche D-Jugend in Langen gegen die Spielgemeinschaft aus Egelsbach und Langen an. Wie im Hinspiel geriet Roßdorf schnell in Rückstand, konnte aber gegen Ende der Halbzeit durch gute Kombinationen im Angriff besser ist Spiel. Allerdings hatte man nach wie vor keinen Zugriff in der Abwehr. 
In der zweiten Halbzeit spielten die Gastgeber ihre körperliche Überlegenheit aus. Roßdorf, das nur mit 9 Spielerinnen, machte mehr Fehler und quittierte am Ende eine 24:14-Niederlage. 
Es spielten: Emma, Helin, Hope, Julia, Leonie, Mala, Marie, Milena, Rana

Männliche D
SKG Roßdorf : TV Büttelborn 
Ergebnis: 14:17 (9:9) 

Am Sonntag spielte unsere männliche D-Jugend zuhause gegen den Tabellenzweiten aus Büttelborn. 
Von Anfang war klar, dass es ein sehr schweres Spiel wird. Es gelang uns ein sehr guter Start und das Spiel entwickelte sich sehr offen. Nach 12 Minuten gelang es Büttelborn das erste Mal mit 2 Toren in Führung zu gehen. Unter anderem lag das leider auch daran, dass wir im Angriff wieder zu viele Bälle verworfen oder durch Unkonzentriertheit zu oft den Ball verloren haben. In der Abwehr und auch im Rückzugsverhalten haben die Jungs ein klasse Spiel gemacht! Zur Halbzeit stand ein 9:9 auf der Anzeigentafel. 
In der zweiten Halbzeit ging es genau so weiter wie in der ersten Halbzeit! Wir kämpften um jeden Meter auf dem Feld und haben super gekämpft! Doch leider hat uns dann am Ende doch etwas die Kraft gefehlt! Nach Abpfiff stand ein 14:17 auf der Anzeigentafel - da war auf jeden Fall mehr möglich!!! 
Im Angriff müssen wir noch an eins zwei Kleinigkeiten pfeilen, aber man erkennt schon einen sehr starken Fortschritt von allen Spielern! In der Abwehr spielen die Jungs eine sehr gute defensivere 5:1 Abwehr aber sobald wir etwas offensiver decken fehlt leider noch etwas die Absprache, aber das kriegen die Jungs auch noch hin!!!  Was vor allem erwähnenswert ist, dass auch der gegnerische Trainer im Gespräch nach dem Spiel sagte, das man sieht, das sich die Mannschaft super weiterentwickelt hat und wir sie ziemlich geärgert haben!! 

Weibliche E
TV Büttelborn : SKG Roßdorf WJE 
Ergebnis: 22:10 (10:4) 

Schwarzer Sonntag für die weibliche E-Jugend - Heute sollte einfach nichts gelingen! 
Das Spiel begann und unsere Mädels waren sehr nervös, diese Nervosität oder Angst konnten sie auch nicht abstellen. Zu viele technische Fehler baute die Büttelborner Mädchen weiter auf. Diese sind mit voller Bank und breiter Brust in diese Partie gestartet und haben relativ schnell klargemacht, dass sie heute diese zwei Punkte bei sich behalten wollen. Mit einem deutlichen 8:0 konnten sich die Büttelborner absetzen, bis die Mädels der SKG in der 15. Minute einigermaßen im Spiel ankamen und sich auf ein 10:4 in die Halbzeit retten konnten. 
In der zweiten Halbzeit wollten wir wenigstens 20 Minuten zeigen, dass wir eigentlich in der Lage sind Handball zu spielen. Doch gegen die starke Mannschaft aus Büttelborn und die noch bessere Torhüterin, die sehr viele Würfe parierte, war hier heute nichts zu holen. Zu langsam fand man den Weg in die Abwehr und was hinten schiefging, konnte auch mit Toren vorne nicht belohnt werden. Abhaken ist heute wohl das Beste. 

Leider war von der Fairplay-Regelung die es in der E-Jugend bei einer Tordifferenz von 6 Toren gibt, indem man eine Spielerin vom Feld nimmt, heute leider gar nichts zu sehen. Die Mädchen, die sich bei jedem Spiel an diese Regel hielten, gingen unzufrieden mit sich selbst und dem klaren Ergebnis von 22:10 in die Kabine. 
Es spielten: Rebecca und Juliane im Tor, Mara, Helin, Rana, Lenya, Palma, Hope und Alessia. 

Männliche E
SKG Roßdorf : TV Lampertheim 
Ergebnis: 20:17 (13:7) 

Zum ersten Rückrundenspiel in diesem Jahr empfang die mE den TV Lampertheim, welche wir beim letzten Hinrundenspiel mit nur einem Tor unterschied besiegen konnten. Beiden Mannschaften merkte man die lange Winterpause an. Die Trainer vermissten die kämpferische Einstellung und die Spritzigkeit, um dieses Spiel gewinnen zu wollen. Zwar steigerten wir uns in der ersten Halbzeit nach einer Timeout Ansprache und setzten uns bis zur Pause 13:7 deutlich ab. Doch die 2. Phase ging klar an Lampertheim. Die Gegner konnten sich immer wieder leichte Bälle raus spielen und kamen somit zu einfachen Toren. Wir hingegen spielten oft zu hektisch und überhastet die Bälle ab oder warfen teilweise zu unplatziert aufs Tor. Es gab aber auch gute Abwehraktionen, an die wir wieder anknüpfen müssen. Im Angriff sah man phasenweise tolle Anspiele, welche zu Torchancen führten. Letzt endlich konnten wir durch den klaren Vorsprung in der ersten Hälfte das Spiel 20:17 für uns entscheiden. Jetzt heißt es in der nächsten Woche nochmal richtig Gas geben, damit wir am Sonntag in Büttelborn wieder zu unserer alten Form finden. 
Es spielten: Ben, Ole, Marius, Simon, Lucas, Noah, Tibor, Robin, Johannes, Hannes, Benjamin, Felix und Max 

Minis

Zum Auftakt im neuen Jahr konnten die "großen" Minis zu Hause antreten.
Alle hochmotiviert, auf dem ganzen Spielfeld, begannen die Jungs gegen Eberstadt sehr verhalten. Viele Fehlwürfe und viele Ballverluste prägten das Spiel. Trotzdem gewannen wir das Spiel 8:5.
In der nächsten Partie, gegen die SG Arheilgen, lief es schon etwas besser. Trotzdem müssen wir das schnelle Passen und das Freilaufen unbedingt noch üben. Endstand: 7:4 für Roßdorf.
Unsere nächste gegnerische Mannschaft aus Lampertheim konnten eine sehr gute Manndeckung spielen. Deshalb mussten wir uns steigern und den stärksten Spieler in Schach halten. Das war eine schwere Aufgabe, die uns auch nicht so gut gelang. Deshalb entschied Lampertheim das Spiel (5:7) für sich.
Jetzt hieß es im letzten Spiel nochmal alle zu motivieren um gegen Büttelborn als Sieger vom Feld zu gehen. Der Gegner hatte einen kleinen schnellen Spieler, der viele Tore erzielte.
Erst durch Unachtsamkeiten des Gegners beim Abspiel konnten wir noch kurz vor Spielende den Siegtreffer (9:8) erzielen.

Es spielten: Can, Luca, Ben, Philipp, Moritz, Lenn, Lenni, Elias, Robin, Fabian, Lukas und Jakob

Herren 1
MSG Roßdorf/Reinheim : OFC Kickers 1901 e.V.
Ergebnis: 34:36 (20:16)

Die Zeit vergeht schnell und somit stand schon der Vergleich gegen die Handballer von Kickers Offenbach als letztes Heimspiel der Hinrunde an. Außerdem war es gleichzeitig auch die letzte Begegnung, die in diesem Jahrzehnt in der Günther-Kreisel-Halle angepfiffen wurde. Trotz der Kenntnis über die Spielweise der Offenbacher wirkten die Gastgeber anfangs überrumpelt. Der OFC pflegt es nämlich, in der Defensive recht offensiv zu agieren mit drei vorgezogenen Verteidigern. Gegner, die auf diese unkonventionelle Deckung keine Lösungen haben, tendieren dazu, viele Fehlpässe zu spielen. Genau darauf zielten die Offenbacher ab und ermöglichten sich somit einige Kontersituationen und Tore über die zweite Welle. Roßdorf/Reinheim tat sich hier sehr schwer in der ersten Halbzeit und hatte es allein Torhüter Lang zu verdanken, dass der Rückstand nicht auf mehr als vier Zähler anstieg (8:12). Er hielt sechs Tempogegenstöße an der Zahl. In Summe 36 Tore waren bis zum Halbzeitpfiff in dieser rasanten Partie schon gefallen. 20 davon verteilten sich auf das Konto der Gastgeber; man hatte den Spielstand drehen können (20:16).

Spätestens im zweiten Durchgang nahm das Spieltempo vielleicht ein wenig ab, dafür erhöhte sich aber die Härte. Der OFC wurde in der 44. Minute mit einer Disqualifikation geschwächt. Dennoch ließen sich die Gäste vom Main nicht abschütteln und konnten immer weiter verkürzen. Bei der MSG hingegen häuften sich wieder die Fehlwürfe. Es war gleichzeitig das Resultat des wieder an Struktur und Ideen abnehmenden MSG-Angriffs. Genauso zeigte sich die Abwehr wieder löchriger bzw. zu langsam in der Rückwärtsbewegung. In der 57. Minute eroberte Offenbach tatsächlich die Führung zurück. Und gaben sie nach 36 geworfenen Auswärtstoren am Ende auch nicht mehr ab und besiegelte damit die vierte Heimpleite in Folge für die MSG Roßdorf/Reinheim. Um den Verbleib auf dem vierten Tabellenrang während der Winterpause spielt die Herren 1 nächsten Freitag in Pfungstadt ihr letztes Hinrundenspiel (19.30 Uhr).

Siebenmeter:  MSG 3/4 – OFC 5/6

Zeitstrafen: MSG 10min – OFC 12min

Aufgebot: Basti Lang und Jan Metzen (im Tor), Sascha Ruzzini (3), Kai Stuckert (7), Tim Pfeiffer (10/3), Max Demerath, Andre Appel, Julian Tröller (4), Steffen Müller (1), Florian Lang (1), Bernd Breitmeier (1), Yanick Ballensiefen (4), Luk Schäfer und Carsten Fischer. Trainer und Betreuer: Christian Zölls, Timo Heck, Dennis Stelzer und Clara Braun.


Herren 2
MSG Roßdorf/Reinheim : TV Lampertheim
Ergebnis: 28:27 (14:15)

Endlich der lange ersehnte Sieg. In einem spannenden Spiel behielt die MSG die Oberhand und besiegte am Sonntagabend die Mannschaft des TV Lampertheim. Dabei begann das Spiel nicht gut. Mit einem dezimierten Rückraum wurden im Angriffsspiel zu viele Fehler gemacht und Bälle leicht hergeschenkt. So konnten die Lampertheimer einige leichte Tore erzielen. Nach und nach kämpfte sich die Zwodd aber ins Spiel und konnte nach 13 Minuten den Ausgleich zum 7:7 erzielen. Die Positionsabwehr im Zusammenspiel mit den Torhütern klappte gut und auch der Angriff fand nach und nach Mittel, die gegnerische Defensive zu überlisten. Beim Stand von 14:15 ging es in die Halbzeitpause und ein Punktgewinn gegen den Tabellenvierten schien im Bereich des Möglichen. Dafür musste allerdings der Start in den zweiten Spielabschnitt besser gelingen als in den Spielen zuvor. Und dies gelang. Endlich ließ man sich nicht abschütteln. Die Vorgaben von Trainer Julian Klein wurden umgesetzt und in der 36. Minute ging man zum ersten Mal in Führung. Das Spiel war weiterhin sehr ausgeglichen, bis sich die Gegner durch eine Tätlichkeit selbst schwächten. Dies wusste die Zwodd zum Vorteil auszunutzen und gewann das Spiel in den letzten Sekunden durch ein Tor von Tim Henßel. Die folgende Jubeltraube zeigte, wie groß die Erleichterung bei der gesamten Mannschaft war. Man darf das Ergebnis sicherlich nicht überbewerten, da der Tabellenvierte einen sichtbar schlechten Tag erwischte, aber der Sieg sollte Auftrieb und Selbstbewusstsein für die nächsten Spiele geben. Positiv zu erwähnen ist, dass man zum ersten Mal in der Saison den Gegner bei unter 30 Toren halten konnte.

Nächstes Spiel: Auswärts bei der HSG Weschnitztal am Sonntag, den 22. Dezember um 17:30 Uhr.

Zeitstrafen:        MSG 8min – TV 2min (+ 1 Disqualifikation)

Siebenmeter:    MSG 1/2 – TV 2/3

Aufgebot: Jonas Müller und Fabius Laake (im Tor), Jan Kübler, Sven Mittelstädter (1), Cecil Reimann (1), Patrick Dold (7), Alex Chen (2), Tobias Heitzer, Jonas Diehl (9), Malte Scheibl, Simon Roß, Tim Henßel (8).

Trainer und Betreuer: Julian Klein, Janik Nothnagel und Tizian Rettig


Weibliche Jugend C
HSG Bieberau-Modau : SKG Roßdorf
Ergebnis: 23:17 (10:7) 

Obwohl man "eigentlich" gut vorbereitet war und der Gegner zusätzlich mit einer guten Feldspielerin im Tor agieren musste, reichte es nur zu einer desolaten Leistung. 
Die Vorgaben wurden zu keiner Zeit umgesetzt, leichte und absolut unnötige Ballverluste führten wieder zu einfachen Toren des Gegners und eine angemessene, aggressive Abwehr stellte nur der Nachbar aus dem Odenwald. 
Vielleicht war der Druck, den sich die Spielerinnen selbst auferlegt hatten, einfach zu hoch, doch derzeit finde ich noch keine Entschuldigung für diese äußerst schwache Leistung. 
Alle Spielerinnen, inkl. Torhüterin müssen sich hinterfragen, wie es zu diesen Aussetzern (auch verbal) kommen konnte. Es hat sich niemand durch die eigene Leistung hervorgehoben und somit auch keinen Anspruch darauf, andere zu kritisieren - wir gewinnen zusammen & wir verlieren zusammen - und diese Niederlage war unnötig und sehr fragwürdig. 

Aber es gab auch zwei Lichtblicke: 
1. Wir spielten in unseren neuen Trikots - gesponsert von der Fa. "MK Gartenservice" in Roßdorf und der "Lilienschänke" in Darmstadt - DANKE
2. Der Schiri: Ein erfahrener Mann, der das Spiel sehr ordentlich leitete - DANKE 

Die weibliche C-Jugend wünscht Ihnen ein tolles Fest & einen guten Start ins Jahr 2020 

Weibliche Jugend D
SKG Roßdorf : HSG Bensheim/Auerbach 
Ergebnis: 14:22 (8:10) 

In der ersten Halbzeit spielte Roßdorf konzentriert und konnte das Spiel gegen den ungeschlagenen Gast von der Bergstraße halbwegs offen gestalten. Immer wieder konnte sich Roßdorf durch Bewegung im Angriff durchsetzen. In der Abwehr fehlte aber leider ab und an der Zugriff auf die gut ausgebildeten Gästespielerinnen. 
Nachdem mit 8:10 die Seiten gewechselt worden waren, schlichen sich mehr und mehr Fehler ins Spiel Roßdorfs ein. Die HSG nutzte das konsequent und kam am Ende zu einem klaren Erfolg. 
Es spielten: Emma, Helin, Julia, Klara, Laura, Lenya, Leonie, Mala, Marie, Mia, Milena, Rana. 

TERMINE im Dezember 2019

21.12.2019 / 19:00 Uhr

Weihnachtsfeier der Handballabteilung

Rehberghalle

23.12.2019 / 17:00 Uhr

Warten aufs Christkind

Angerplatz

29.12.2019 / 16:30 Uhr

Jahresabschlußwanderung

 Treffpunkt Rehberghalle

Kleine Handballmädels mit großem Herz!

Nachdem unsere Handballminimädels bei ihrem Turnier für die Brandtragödie in Mengerskirchen einen Euro pro geworfenem Tor spendeten, wurde dieser Betrag durch Eltern und Trainer noch etwas aufgestockt.
Doch damit nicht genug: Beim Heimspiel der 1.Herren am Sonntag übernahm man die Idee der Minimädels und stellte für alle Besucher eine Spendenbox im Foyer der Günther-Kreisel-Halle auf. Zusätzlich wurden die geworfenen Tore des Landesligaderbys mit einem Spendenbetrag versehen. Auch die Spieler beider Landesliga-Mannschaften ließen sich nicht lange bitten und spendeten einen Betrag aus ihrer Mannschaftskasse.
So kamen am Ende 320,- € an Spendengeldern zusammen, die wir direkt auf das eingerichtete Spendenkonto der Gemeinde Mengerskirchen überwiesen haben.

Unser Dank geht an die Minimädels, die das ganze ins Rollen brachten und an alle, die für einen guten Zweck gespendet haben. Die Hilfsbereitschaft hat uns überwältigt, und zeigt was man als große Handballfamilie erreichen kann.

Übrigens: Die Idee unserer der Minimädels wurde sogar Montag früh in der FFH-Morningshow erwähnt, was uns natürlich auch sehr gefreut hat.

Handball hilft!
Handball Zick, Handball Zack.....

Herren I
MSG Groß-Umstadt/Habitzheim : MSG Roßdorf/Reinheim
Ergebnis: 26:32 (17:16)

Zur zweiten Mannschaft der MSG aus Groß-Umstadt/Habitzheim ging es letzten Sonntag. Die Mannschaft war zu dieser Saison in die Landesliga Süd aufgestiegen, so schienen sie einerseits als bewältigbare Aufgabe. Andererseits war die Truppe mehr als zwei Saisons ungeschlagen auf eigenem Parkett, was die Erfolgsaussichten wieder ein wenig schmälerte. 
Mit einigen Kontern der Roßdorf/Reinheimer begann die Partie. Die Führung beim 3:6 war aber nur von kurzer Dauer, wenige Minuten später glich die Heimmannschaft wieder aus (7:7). Daraufhin übernahm sie auch die Führung und konnte bis zur Halbzeit ständig ein paar wenige Treffer zwischen sich und den Gästen bewahren. Beim Halbzeitstand von 17:16 ging’s in die Kabinen. 
In der 36. Minute gelang die Rückeroberung der Führung (20:21). Die auswärtige MSG konnte sich vor allem in der Abwehr steigern, sodass sich auch die Paradenanzahl der Torhüter erhöhte. Zehn Minuten vor Schluss waren vier Tore Vorsprung herausgespielt. Dennoch unterliefen immer wieder noch Fehlwürfe, ansonsten hätten die Zölls-Spieler den Deckel frühzeitig draufmachen können. Aber so blieb die Begegnung noch offen. Erst bei nur noch vier zu absolvierenden Minuten wurde die Partie entschieden, als Roßdorf/Reinheim auf 25:30 erhöhte. Die Umstädter hatten sich letztlich nicht mehr steigern können. Deren Kräftehaushalt war am Ende aufgebrachter als jener der Gäste. Damit mussten sie nach langer Zeit Heimpunkte aus der Hand geben. Was gleichbedeutend damit war, dass die MSG Roßdorf/Reinheim mit dem Endergebnis von 26:32 nach nun drei Niederlagen in Serie wieder Punkte einfahren konnte. 

Zeitstrafen:        MSG UH 4/6 - MSG RR 1/1 
Siebenmeter:   MSG UH 4min - MSG RR 6min 

Es spielten: Basti Land und Jan Metzen (im Tor), Sascha Ruzzini (1), Kai Stuckert (7), Tim Pfeiffer (10/1), Max Demerath (1), Andre Appel (1), Julian Tröller (2), Steffen Müller, Florian Lang (1), Bernd Breitmeier (1), Luk Schäfer (3), Lars Schmid (2) und Carsten Fischer (3).

Damen
SKG Roßdorf : HSG Weiters./Braunsh. Worf. III 
Ergebnis: 14:24 (6:11) 

Am Samstag empfingen die Damen die HSG Weiterstadt/Braunshardt Worfelden III. Wir waren fest entschlossen das Spiel und die zwei Punkte für uns zu gewinnen. Die ersten acht Minuten verliefen sehr ausgeglichen. Die Angriffe der Gegner konnten gut abgewehrt werden. Leider sah es im eigenen Angriff nicht besser aus, so dass es in der siebten Minute noch 0:0 stand. Kurz darauf wurde in der Abwehr nicht mehr schnell genug geschoben und es fehlte die Absprache, so dass mehrere Siebenmeter gegen uns gepfiffen und in Tore verwandelt wurden. Aber auch wir konnten durch ein schnelleres Spiel und einige Spielzüge den Ball ins Tor befördern. Beide Mannschaften lieferten sich ein Spiel auf Augenhöhe, so dass es in der 16. Minute 5:5 stand. Diese Leistung konnte zum Ende der ersten Halbzeit von unserer Seite leider nicht gehalten werden. Die Abwehr stand nach wie vor nicht optimal, so dass die Gegner aufgrund zu großer Lücken und erneuten Siebenmetern weitere Tore erzielten. Im Angriff konnten zwar Torchancen erspielt, aber nicht erfolgreich abgeschlossen werden und so ging man mit 6:11 in die Halbzeitpause.
Dieses Ergebnis hieß für uns noch lange nicht, dass wir das Spiel verloren hatten, denn auch in unserem letzten Spiel hatten wir gezeigt, dass wir uns nach einem Rückstand wieder nach vorne kämpfen können. Trotz dieser Einstellung fand man nicht wirklich zurück ins Spiel und anstatt aufzuholen, vergrößerten die Gegner den Abstand. Es fehlte die Geschwindigkeit und Konzentration, so dass ein Angriff mit Druck eher eine Seltenheit war. Zu oft verlor man den Ball und die Gegner konterten mit Tempogegenstößen. Leider gelang es uns nicht mehr das Spiel zu drehen, die Gegner zogen davon und so endete das Spiel mit einem Stand von 14:24. 
Jetzt heißt es: Kopf hoch, Energie tanken und trotz Winterpause fit halten, um in der Rückrunde zu zeigen, dass wir viel mehr drauf haben! 
Es spielten: Lena, Saskia, Maria, Annka, Kim, Malin, Nora, Katrin, Sabine und Laura im Tor 

Männliche B
TV Büttelborn : SKG Roßdorf
Ergebnis: 37:33 (17:20)

Punkte- und tabellenmäßig waren unsere Jungs mit dem Büttelborner Team vor diesem Spiel gleichauf, wobei bei den Toren ein kleiner Vorteil bei dem Roßdörfer Team war. Es sollte also spannend werden. Was die Zuschauer dann allerdings in den ersten vier Spielminuten sahen, war ein 5-Tore-Lauf der Büttelborner bei 0 (Null!) Gegentreffern unsererseits. Oh, oh, die Trainer griffen zur Grünen Karte und gaben deutliche Worte von sich. Von da an ging es aufwärts. Schnell wurden drei Tore erzielt und unsere Jungs begannen, ihr Spiel aufzuziehen, das teilweise über Strecken schön anzusehen ist. Das Timing miteinander stimmt und man sieht, dass die Jungs untereinander eingespielt sind. Bis zur Halbzeit konnte eine 3-Tore-Führung erspielt werden.
In der zweiten Spielhälfte wurde unser Spielmacher Tom für längere Zeit Mann-gedeckt. Dies sorgte anfangs für Unsicherheit, doch auch dies wurde größtenteils gut gelöst. Allerdings wurde häufig der gegnerische Kreisläufer nicht konsequent gedeckt, so dass dieser zu etlichen Torerfolgen kam. Bis zum Schluß konnte jedoch u.a. auch aufgrund von einem gut aufgelegten Marvin, der acht Tore erzielte, der Vorsprung gehalten werden. Insgesamt war der Sieg verdient, letztendlich war unser Team spielstärker. Und die Zuschauer hatten Freude an einem flotten Spiel mit insgesamt 70 Toren, die in den 50 Spielminuten erzielt wurden. 
Es spielten: Jakob (Tor), Eyob, Leon, Mads, Mark, Julian, Tom, Phil und Marvin. 

Weibliche C
SKG Roßdorf : HSG Rü/Bau/Kö 
Ergebnis: 22:11 (10:7) 

Für das heutige Spiel hatten wir uns selbstverständlich vorgenommen, die neu gewonnenen Erkenntnisse - die wir in unserer Trainingseinheit erhielten - zu nutzen und einige Schwachpunkte zu beheben. Wer dachte, dass klappt - weit gefehlt. 
Aller Anfang war schwer. Das Abwehrverhalten glich anfangs einem Schweizer Käse, das Gegenstoßverhalten war weiterhin viel zu langsam und individuelle Leichtsinnsfehler waren viel zu häufig. Doch es gab ja noch Paula, die wieder mal ein starker Rückhalt war und uns mit ihren Paraden im Spiel hielt. 
In den zweiten 25 Minuten steigerte man sich in der Abwehr - die Umstellungen fruchteten und somit konnte der Gegner nur noch vier Tore erzielen. Im Angriff hingegen vertändelte man zu oft den Ball und "die Freien" fanden zu wenig den Weg ins Tor. 
Aber es gibt auch positives: Jana & Maja finden immer besser ins Spiel und machen ihre Tore - und auch Emily ließ es sich nicht nehmen, Bälle im Tor zu versenken. 
Das Ergebnis spiegelt nicht die Leistung wieder und kommendes Wochenende muss man sich gegen den direkten Tabellennachbarn HSG Bieberau-Modau deutlich steigern, um zählbares mitzunehmen - viele Fans wären schon mal eine große Hilfe. 
An dieser Stelle möchte ich mich auch mal bei unserem Gespann Holger/Tobias bedanken. Tribüne aufbauen, Tische, Stühle, Bänke hinstellen & noch als Zeitnehmer/Sekretär fungieren - DANKE! 
Es spielten: Paula, Jana, Maja, Melda, Larissa, Gina, Emily, Emma, Lea, Laura, Elena 

Weibliche D
HC VfL Heppenheim : SKG Roßdorf 
Ergebnis: 27:13 (15:5) 

Am Sonntag traten die Mädels in Heppenheim zum ersten Spiel der Rückrunde an. Wie im Hinspiel konnten die Roßdörfer Mädels den Angriffsschwung der körperlich starken Gegnerinnen nur ab und an bremsen. Bis zur Halbzeit setzte sich Heppenheim mit 15:5 ab und profitierte dabei von Fehlern in der Roßdörfer Deckung und etlichen Fehlwürfen der Roßdörfer Mädels.
Nach der Pause kam Roßdorf besser ins Spiel und zeigte zur Freude des Trainergespanns und der zahlreich mitgereisten Eltern einige sehenswerte Angriffe. Allerdings gelang es trotz großen Kampfes nicht, die Kreise der Gastgeber einzuengen. Am Ende musste Roßdorf eine deutliche 27:13-Schlappe hinnehmen. 
Es spielten: Emma, Helin, Hope, Julia, Lenya, Leonie, Mala, Marie, Mia, Milena, Rana. 

Weibliche E
SKG Roßdorf : HSG Weiters./Braunsh./Worf.
Ergebnis: 22:10 (13:7)

Tabellenführer!!!
Da die Saison der E-Jugend in 2 "kleine" Saisons eingeteilt und im Dezember umgruppiert wird, war es heute unser letztes Spiel im Jahr 2019 und für die 1. Runde der Bezirksliga A.

Ziel für die Mädchen selbst war der Kampf um Platz 1. Leider sah man davon die ersten 15 Minuten nicht ganz so viel. Bis zum 7:7 war das Spiel total ausgeglichen. Die Mädchen aus Weiterstadt hatten unsere Mädels sehr gut im Griff. Wir jedoch, zwei der Spielmacherinnen aus Weiterstadt nicht, die uns im Alleingang Probleme bereiteten. Doch dann waren die Mädchen im Spiel und alle auf diesem Spielfeld angekommen. So konnten wir uns mit 13:7 zur Halbzeit absetzen.

In den nächsten 20 Minuten schafften es die Mädels zu fünft, wieder einmal mit tollen Zusammenspielen und Teamgeist sich Chancen freizuspielen und fast alle auf die Torschützenliste zu bringen. Mit 22:10 gewann man auch das letzte Spiel - Wir sind sehr stolz auf Euch Mädels!
Nun geht es erst einmal in eine verdiente Weihnachtspause - auf Platz 1 :-)
Die WJE und ihre Trainer Charleen und Jonas wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und freuen sich auf das Jahr 2020 und die 2. Runde in der BLA mit neuen Herausforderungen!
Es spielten: Juliane, Lia und Rebecca (Tor), Alessia, Mara, Palma, Milena, Helin, Lenya, Rana und Hope

Männliche E
TV Lampertheim : SKG Roßdorf
Ergebnis: 25:28 (13:13) 

In ihrem letzten Spiel für dieses Jahr mussten die Jungs nach Lampertheim fahren. Die vielen mitgereisten Eltern und Fans machten das Auswärtsspiel zum Heimspiel und unterstützten lautstark ihre Sprösslinge.
Die positive Energie aus dem vergangenen Spiel wurde mitgenommen und man wollte von Anfang an hell wach sein. Aber wie so oft brauchten wir ein paar Minuten um ins Spiel zu kommen. Beim 4 Tore Rückstand in den ersten 12 Minuten zeigten wir Vorne wie Hinten nicht die nötige Aggressivität. Der Gegnerische Angriff konnte uns mit einfachen Mitteln immer wieder überlaufen und zum Torerfolg kommen. Vorne ließen wir zu viele klare Chancen liegen. In der zweiten Hälfte der 1.Halbzeit wurde dann in der Abwehr konsequenter gearbeitet. Benny, Marc und Max stellten ihren Gegenspieler zu, so dass der Gegner Probleme hatte den Ball zu passen. Ole, Noah und Robin erspielten sich durch viel Laufarbeit klare Torchancen, welche nun sicher eingenetzt wurden. Somit konnte man nach dieser deutlichen Leistungssteigerung zufrieden mit einem 13:13 unentschieden in die Halbzeitpause gehen.
In der 2. Halbzeit beim Spiel über das ganze Feld konnte wir somit nochmal eine Steigerung erkennen. Durch schnelles Umschalten und einer klaren Zuordnung stellten wir in der Abwehr unseren Gegenspieler konsequent zu und zwangen ihn dadurch immer wieder zu Fehlpässen. Mit viel Bewegung ohne Ball und kurzen Passwegen wurde der Ball von Tibor und Johannes nach vorne getrieben. Ben machte im Angriff ein super Positionsspiel und stand eins ums andere Mal völlig frei vorm gegnerischen Tor. Hannes und Marius setzten sich mit vollem Körpereinsatz in der Gegnerischen Abwehr durch. Letztendlich konnten wir uns durch unseren kämpferischen Einsatz und dem starken Rückhalt von Lucas im Tor einen kleinen Vorsprung von 3 Toren erarbeiten. Trotz einem ebenbürtigen Gegner und wirklich sehr fairem Spiel hatten wir letztendlich die Nase vorn. Wir behielten bis zum Schluss Nervenstärke, konnten das Spiel 28:25 für uns entscheiden und setzten und mit diesem Sieg vor Lampertheim auf den 2. Tabellenplatz. Das gegen so einen starken Gegner sich fast alle in die Torschützenliste eintragen konnten, alle gleichermaßen Einsatzzeit bekommen können und egal wer auf dem Feld steht es zu keinem Spielbruch kommt, zeigt die homogene Spielstärke alle Spieler. Wir als Trainer sind extrem stolz auf die Jungs! 
Es spielten: Ben, Marius, Ole, Johannes, Robin, Marc, Benjamin, Noah, Hannes, Max, Tibor und Lucas 

das Jahr neigt sich nun mal wieder dem Ende zu. Die letzten Spiele der Hinrunde sind nun gespielt und die Mannschaften bereiten sich nach den Feiertagen auf die Rückrunde vor. Daher ist es auch mal wieder Zeit „Danke“ zu sagen. Ohne unsere vielen Mistreiter wäre der Vereinsbetrieb so nicht möglich. Deshalb geht unser Dank an alle Vorständler, TrainerInnen, SpielerInnen, Ortskernfestorganisatoren, Hallenwarte, Zeitnehmer, Schiedsrichter, Sponsoren, Fahrdienstleiter, Eltern, Schrauber, Getränkekistenschlepper, Grillmeister, Auf- und Abbauteams, Wischerboys’nd Girls, Hallensprecher, Mitleidende, Tröster, Fans, Mediengestalter, Fotografen, Torspendern, Photoshopler, Timeoutlesern, Videofilmer, Kuchenbäcker, Wackelvodkagießer, Burgermeister, Einkäufer, Brötchenbringen, Biertrinker, Nachderfeiernachhausebringer, Kinderbändiger, Pubertierende, Turnschuhvergesser, Festkomiteeler, ZumTrainingzuspätkommer,Trikot- und Leibchenwäscher, TV88er, SKGler, MSGler und alle anderen die wir natürlich nicht vergessen haben, ob männlich, weiblich oder gar divers.

Vielen Dank, dass Ihr für uns da seid!

Ehrenamt ist wichtiger denn je - wir bedanken uns für die tollen Resonanzen auf unser Heimspielheft „Timeout!“ und das was wir sonst noch in Schrift und Bild, Woche für Woche unter die Leute bringen. Ohne Euch und den Rückhalt im Verein könnten wir so etwas nicht auf die Beine stellen.
Lasst uns dem Verein helfen wo es nur geht. Heutzutage muss man mehr investieren, um einen Verein aufrecht zu erhalten. Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass wir auch stolz auf so eine tolle Gemeinschaft sein können. In guten wie in schwierigen Zeiten.

Wir wünschen Euch ein schönes und geruhsames Weihnachtsfest und kommt gut ins neue Jahr, wo immer ihr auch seid. Wir sehen uns hoffentlich alle gesund und munter in 2020 wieder.

Euer Öffentlichkeitsarbeit-Team
Jonas und Harro Schattschneider

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung