Handball Ball weiß blass 2016

Wie jedes Jahr, ist die letzte große Veranstaltung der Handballer die Weihnachtsfeier am letzten Wochenende vor Weihnachten. Obwohl man dieses Jahr kein Motto hatte (obwohl, Hohoho hätte man kostümtechnisch sicherlich auch umsetzen können), war es dennoch etwas Besonderes. Zum ersten Mal war es auch eine Feier der MSG Roßdorf/Reinheim. Und dass die Handballer beider Vereine ordentlich feiern können, sollte sich auch dieses Jahr bewahrheiten. Was es aber heißt, an Weihnachtsfeier aktiver Spieler bei der MSG zu sein wurde einigen erst vor ein paar Wochen klar – und wie jedes Jahr wartete man gespannt auf den Auftritt der Herren zu später Stunde. Vielleicht sogar dieses Jahr ein bisschen mehr.


Nach einer sehr kurzen Reden des 1. Vorsitzenden von der Abtl. Handball (Klaus Lebherz) wurde das üppige Buffet eröffnet. Den Getränkedienst und die Cocktailbar übernahmen wie letztes, Jahr die Kerwemädsche und -borsch. Nachdem man das Essen etwas sacken hat lassen und auf die Eröffnung der Cocktailbar wartete, ehrte man Helfer, Betreuer, Schiedsrichter und langjährige Mitglieder für Ihre Arbeit mit einem kleinen Präsent. Nicht, ohne darauf hinzuweisen, dass man durchaus mehr davon gebrauchen könnte (nicht von den Präsenten, sondern Helfern). Die Jugendtrainer wurden dabei gleich noch einheitlich mit neuen Trainershirts ausgestattet. Nachdem nun endlich die Bar eröffnet und sofort gestürmt wurde (manch einer hätte lieber noch ein bisschen gewartet), lud auch schon die erste Musik zu Tanzen ein. Der Abend schritt fort und voller Ungeduld wartete man auf den Auftritt der Aktiven. Dieses Mal überraschten die Herren das Publikum mit einem Tanz dessen Motto der Zusammenschluss von Rot (SKG) und Grün (TV88) war. Peter Ittner nannte es The Evolution of MSG. In den letzten Wochen hatte man vor dem Training fleißig geübt und die Trainerinnen Charleen Trautmann und Sina Hornung oft genug zur Verzweiflung gebracht. Aber die Arbeit hat sich gelohnt und die Zugabe ließ daher nicht lange auf sich warten. Nachdem sich das (weibliche) Publikum wieder etwas beruhigt hatte, war die Tanzfläche frei und DJ Mickat jagte einen tanzbaren Hit nach dem anderen durch die Boxen. Die Tanzfläche füllte sich schnell und brachte dann doch noch einige an diesem Abend ordentlich zum Schwitzen. Die Party endete für einige wohl viel zu früh, aber die Hinterlassenschaften des Abends müssen ja auch irgendwann wieder aufgeräumt werden. Zum Glück wurde der Weihnachtsbaum dieses Jahr nicht mit diversen Damenutensilien während der Feier geschmückt ;o)
Für einige war es dann wohl auch besser, etwas früher ins Bett zu gehen. Alles in allem war es wieder ein gelungener Abend, alle hatten ihren Spaß und wir danken dem Orgateam dafür, dass alles so reibungslos funktioniert hat und freuen uns auf das nächste Jahr.
Darauf einen Glühwackel!

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung