Handball Ball weiß blass 2016

Am vergangenen Samstag musste sich die MSG 1 auswärts gegen die HSG Rodenstein mit 23:29 (9:13) geschlagen geben. Die Gastgeber aus dem Odenwald spielten schlicht besseren Handball an diesem Abend und nutzten ihre Möglichkeiten optimal. Auf Seiten unseres Teams wurden zu viele Chancen liegen gelassen. Leider verpasste man es nun, sich in der Spitzengruppe festzusetzen. Mit 11:9 Punkten rangiert die erste Mannschaft nun auf dem 6. Tabellenplatz.

Bereits vor dem Spiel standen die Zeichen ungünstig. Mit Lars Schmid, Clemens Beier und Matthias Esser fehlen bereits drei MSG-Akteure langfristig. Zudem erkrankten André Appel und Dennis Stelzer. Aus der zweiten Mannschaft rückten deshalb Nils Metzen und Jonas Müller in den Kader. Das Spiel in Reichelsheim begann nicht gut. Schnell lag man mit 5:1 hinten. Vorne gelang wenig, immer wieder scheiterte man am Torwart der Gastgeber. Hinten bekam man keinen Zugriff auf den wurfgewaltigen Rückraum. Bis zur 14. Minute änderte sich nichts am Spielverlauf. Die gegnerische Mannschaft legte sogar nach, so dass man mit 3:9 hinten lag. Danach wachten die Jungs von Trainer Christian Zölls etwas auf. Umstellungen in der Abwehr und eine bessere Chancenverwertung sorgten für einen zwischenzeitlichen Spielstand von 7:10 in der 24. Minute. Das Spiel war wieder offen. Doch unerklärlicherweise leistete man sich erneut schwere Fehler und versenkte einfach den Ball nicht im Tor der Gastgeber. Mit 9:13 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause das gleiche Bild. Rodenstein spielte effektiv, unser Team scheiterte am gegnerischen Torhüter. Erst nach dem 11:16 ging ein Ruck durch das Team. Innerhalb von zwei Minuten erzielte man drei schnelle Tore und hatte beim 14:16 (38. Minute) wieder Hoffnung. Doch enger sollte das Spiel nicht mehr werden. Technische Fehler und zu viele Fehlwürfe sowie schlechtes Entscheidungsverhalten hemmten den MSG-Turbo an diesem Abend. Am Ende stand eine 23:29-Niederlage auf der Anzeigetafel, die absolut in Ordnung geht. Rodenstein spielte das gesamte Spiel über mit mehr Wille und Leidenschaft.

Zu allem Ärger verletzten sich auch noch Kai Stuckert und Jonas Müller. Beide hatten große Schmerzen am Knie und konnten nicht mehr eingesetzt werden. Wir wünschen den Jungs an dieser Stelle eine gute Besserung.

Nächste Woche findet das nächste Spiel gegen einen vermeintlich „schwächeren“ Gegner statt. Die HSG Fürth/Krumbach liegt derzeit auf dem vorletzten Tabellenrang und konnte keines der letzten vier Spiele gewinnen. Dennoch ist die MSG gewarnt. Mit der dünnen Personaldecke muss eine bessere Leistung als gegen Rodenstein her. Trainer Christian Zölls wird das Team aber unter der Woche auf den Gegner vorbereiten, damit die Punkte in eigener Halle bleiben. Gespielt wird am Sonntag, den 02.12.18 um 18.00 Uhr in der Günther-Kreisel-Halle in Roßdorf. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung, damit die Heimserie von vier Spielen ohne Niederlage ausgebaut werden kann.

Für die MSG spielten: Jan Metzen und Jonas Müller (beide im Tor), Sascha Ruzzini (5 Tore), Yanick Ballensiefen (5/1), Tim Henßel (4/1), Florian Lang (3), Carsten Fischer und Nils Metzen (je 2), Max Demerath und Steffen Müller (je 1), Kai Stuckert und Felix Schürger.

2min: MSG: 2 HSG: 3

7m: MSG: 2/2 HSG: 3/3

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung