Handball Ball weiß blass 2016

H2 | SKG Roßdorf II – SG Arheilgen 30:29 (13:16)

Es fing schon anders an als sonst. Die Zwodd legte einen 4:0-Lauf in den Anfangsminuten hin. In letzter Zeit war ihr das meist selbst gegen sich widerfahren. Leider verpuffte der forsche Beginn, als die Arheilger wenige Momente darauf zum 4:4 ausglichen. Mehrere Passfehler hatten sich eingeschlichen, weshalb einige Konter kassiert werden mussten. In Folge dessen übernahmen die Gäste mehr und mehr das Zepter und spielten sich dabei 2-3 Tore Vorsprung heraus. Die heimische Abwehr war inkonsequenter geworden und ließ vermeidbare Treffer zu. Auch dank zahlreicher Siebenmeter (am Ende mit einer 90%-Quote) blieb die Zwodd bis zum Seitenwechsel aber auf Schlagdistanz: Bei drei Toren Rückstand war der erste Sieg seit Langem noch drin (13:16).

Und die zwei Hälfte fing schon wieder anders an als sonst. Hatten die Gastgeber oftmals nach der Halbzeitpause eine Partie vorentscheidend aus der Hand gegeben, katapultierte man sich diesmal wieder direkt in die führende Rolle. Ein weiterer 4:0-Lauf gelang und prompt wurde die Führung beim 17:16 übernommen. Fortan entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Betonung könnte man tatsächlich eher auf „Schlag“ setzen: Auf beiden Seiten wimmelte es im zweiten Durchgang an Zeitstrafen. Nach Drehen des Rückstandes von 20:21 gab die SKG die Führung nicht mehr ab. Zum einen verhalfen dazu immer wieder vereinzelte Paraden der eigenen Torleute, zum anderen der variable Angriff, der auch zunehmend mit Manndeckungen gegen sich klarkommen musste. Die höhere Chancenverwertung war zum Schluss ausschlaggebend für das 30:28. Jedoch erzielten die Nord-Darmstädter noch den Anschlusstreffer und bekamen – nach Vertendeln des eigenen Ballbesitzes – in den letzten Sekunden sogar doch noch die Möglichkeit auf einen weiteren, letzten Einstand. Aber auch ein abschließender direkter Freistoß konnte den ersten Sieg im Kalenderjahr 2018 der Zwodd nicht mehr verhindern. Ein knapper Derbysieg in Höhe von 30:29 war nun also auf der Habenseite. Dadurch verbesserte man sich wieder um einen Tabellenplatz nach oben (Platz 11) und ließ die Abstiegsgefahr wieder ein ganzes Stück weit mindern.

Nach der Osterpause geht’s zum Tabellenzweiten in den Ried (Crumstadt/Goddelau), das nächste Heimspiel folgt in drei Wochen gegen den direkten Konkurrenten aus Heppenheim-Erbach.

Spielverlauf: 4:0, 7:9, 13:16 // 17:16, 19:21, 26:24, 30:29

Siebenmeter: SKG 9/10 // SGA 2/4

Zeitstrafen: SKG 10min // SGA 10min

Aufgebot: Jonas Müller und Andreas Heil (im Tor), Clemens Beier (2), Sven Mittelstädter (2), Cecil Reimann (6/5), Timo Wüstendörfer, Jonas Diehl (5/4), Tim Henßel (5), Jonas Kämmerer (3), David Hagg, Julius Schuck (1), Robin Kumuena, Bernd Breitmeier (2) und Daniel Reitz (4). Betreuer: Ernst-Ludwig Wüstendörfer und Florian Laub

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

verstanden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung